| 00.00 Uhr

Lokalsport
Breuer kehrt in seine Heimatstadt zurück

Düsseldorf. Er verstärkt den Billard Club Colours in der Oberliga und bringt seine Bundesligaerfahrung ein.

Nach einjähriger Abstinenz war der BC Colours Düsseldorf wieder in der Oberliga des Billard Verbandes Mittleres Rheinland (BLMR) zurück gekehrt. In einem Herzschlagfinale hatte sich das Team am letzten Spieltag als ungeschlagener Meister der Verbandsliga den Aufstieg vor der PSG Köln gesichert.

In dieser Saison wollen die Colours im vorderen Bereich der Oberliga mitmischen. Anlass zum Optimismus gibt ein alter Bekannter: Fabian Breuer, der bereits von 2009 bis 2012 das Trikot der Düsseldorfer trug, kehrt zum Verein in seine Heimatstadt zurück. Nachdem er drei Jahre lang in der 1. Und 2. Bundesliga für den 1. PBC St. Augustin spielte, suchte der gebürtige Düsseldorfer eine neue Herausforderung und findet diese nun beim BC Colours.

Er wird das Team um Marcel Nottebaum, Nico Seidler und Tim Guber komplettieren und dürfte mit seiner Erfahrung aus mehreren Jahren Bundesliga sicherlich ein wichtiger Baustein für eine erfolgreiche Saison sein. In dieser Konstellation sollte das Quartett mit dem Abstieg nichts zu tun haben und wird sicherlich ein mehr als unbequemer Gegner für die meisten Teams der Oberliga sein.

Harald Heller, der im vergangenen Jahr Mitglied des Aufstiegsteams war, tritt ins zweite Glied zurück. In der kommenden Spielzeit wird er gemeinsam mit Ilya Bertsun, Raimund Kluske und Emir Secener in der Verbandsliga antreten. In dieser Besetzung dürfte auch die Reserve eine gute Rolle in der Verbandsliga spielen.

Nach einigen erfolglosen Jahren hat der BC Colours den Negativtrend umgekehrt und versucht nun, an erfolgreiche Zeiten anzuknüpfen. Neben den Spielern, hat an dieser Kehrtwende auch der Vorstand maßgeblichen Anteil am Erfolg, den er allerdings nicht erzwingen will, sondern er setzt auf ein homogenes Mannschaftsgefüge.

Einen ersten Erfolg auf diesem Weg gibt es beim letztjährigen Neuzugang Tim Guber zu sehen. Der frühere Landesligaspieler integrierte sich hervorragend ins Team und in den Verein. Auch sportlich war er ein Volltreffer. Er avancierte nicht nur zu einer wichtigen Stütze der Aufstiegsmannschaft, sondern überzeugte auch in den Einzelwettbewerben: Dies belegen sein Sieg bei den Verbandsmeisterschaften und Platz drei bei den Landesmeisterschaften.

Während der Saisonstart erst im Oktober erfolgt, zeigten in Nico Seidler und Marcel Nottebaum zwei Spieler aus der ersten Mannschaft bereits gute Leistungen beim 10-Ball Anniversary-Turnier der Bergischen Pool Union. Nottebaum wurde im 58er Feld nach einer 5-7 Halbfinalniederlage gegen seinen Teamkollegen Dritter. Seidler unterlag im Endspiel Tobias Bongers (BSC Shooters Mettmann).

(peer)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Breuer kehrt in seine Heimatstadt zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.