| 15.40 Uhr

Lokalsport
Johnstone fordert wieder einmal Thorwirth heraus

Düsseldorf. Nikki Johnstone (ART) freut sich auf den Sparda Bank Brückenlauf am Sonntag. "Das wird bestimmt ein schönes Duell mit Maximilian Thorwirth", vermutet Johnstone. Er will seinen Sieg aus dem Jahr 2015 wiederholen. Damals benötigte der gebürtige Schotte genau 33 Minuten für die 10.000 Meter Distanz. Auch Thorwirth (SFD 75) hat diese Zeit locker drauf, wie er unter anderem bei seinem Sieg beim Benrather Schlosslauf 2015 bewies. Vor dem Rokokoschloss war Thorwirth 32:37 Minuten unterwegs - und bezwang Johnstone. Neben den beiden Düsseldorfern stehen in der Meldeliste 1139 weitere Starter aus 31 Nationen.

Für alle fünf Wettbewerbe (Volkslauf über 5000 m, je einen Lauf für Kinder U10 und U12 über 2000 m und einen Bambinilauf über 1000 m) sind bisher 2611 Starter angemeldet. Die Organisatoren vom Polizei- SV rechnen mit etwas mehr als 3000 Teilnehmern. Nachmeldungen sind morgen sowie am Sonntag im Meldebüro im St. Ursula-Gymnasium bis eine Stunde vor dem jeweiligen Start noch möglich. Dass es in diesem Jahr keinen Teilnehmerrekord geben wird, war den Organisatoren bereits im Voraus klar, findet der Brückenlauf doch noch in den Osterferien statt. "Das Wetter soll trocken bleiben, und wir freuen uns auf alle Sportbegeisterten", erklärt Daniela Hink vom Polizei-SV.

(tino)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brückenlauf 2017 in Düsseldorf: Johnstone fordert wieder einmal Thorwirth heraus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.