| 00.00 Uhr

Lokalsport
Champions gerüstet fürs Topspiel

Düsseldorf. Der Tischtennis-Oberligist schlägt Uerdingen 9:3 und fährt nun nach Altena.

Auch die letzte Hürde vor dem Spitzenspiel beim TTC Altena haben die Tischtennisspieler des Oberligisten TTC Champions souverän genommen. Bayer Uerdingen hatte gegen das Team um Spitzenspieler Evgueni Chtchetinine keine Chance und unterlag dem Klub aus dem Stadtsüden 3:9. Lediglich das Doppel Leis/Halcour sowie Patrick Leis und Zbynek Stepanek in den Einzeln mussten ihre Begegnungen verloren geben. Chtchetinine siegte im Doppel an der Seite von Mike Ruf und holte auch in seinen beiden Einzeln zwei Punkte. Damit ist der frühere Doppel-Europameister in dieser Saison weiter ungeschlagen. "Einige Partien waren umkämpft. Doch in Gefahr zu verlieren, waren wir nie", stellte Mannschaftskapitän Dominik Halcour fest.

Am Sonntag geht es jetzt für den Fusionsklub in den märkischen Kreis im Sauerland. Dort trifft er auf den Alt-Meister TTC Altena, der ebenfalls 10:0 Punkte auf seinem Konto hat. Mit dem TTC verbindet man die Namen von so erfolgeichen Spielern wie Wifried Lieck und Petr Korbel. Im Jahre 2013 zog sich Altena aus dem Spitzensport zurück, spielt aber weiterhin in den Ligen darunter eine gute Rolle.

"Der 9:0-Sieg gegen den 1. FC Köln II in der letzten Runde besagt schon viel über die Spielstärke Altenas", sagt Halcour. Der TTC hat in seinen bisherigen fünf Begegnungen erst sieben Punkte abgegeben. Gegen die Kölner hatten die Düsseldorfer eine Liga tiefer im Vorjahr die erste Begegnung 7:9 verloren und sich erst im Rückspiel mit 9:5 Richtung Meisterschaft durchgesetzt. "Wir werden komplett, also auch mit dem gegen Uerdingen fehlenden Frank Müller, nach Altena fahren", sagt Halcour, der den Gegner als leicht favorisiert ansieht. "Jeder Punkt ist wichtig. Denn es gibt noch ein Rückspiel, und da könnten wir eventuell eine knappe Niederlage noch umbiegen."

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Champions gerüstet fürs Topspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.