| 00.00 Uhr

Lokalsport
Dämpfer für Handballerinnen

Düsseldorf. Fortunas B-Jugend verliert beim MTV Dinslaken klar mit 18:25.

Im ersten Auswärtsspiel der Spielzeit 2016/2017 musste die weibliche B-Jugend von Fortuna Düsseldorf einen Dämpfer hinnehmen. Bei der MTV Rheinwacht Dinslaken verlor die Mannschaft von Marc Albrecht mit 18:25 (9:17). Neben dem Comeback von Paula van Heijnsbergen lobte der Fortuna-Coach vor allem die von Enya Fritz und Natalie Heinz gezeigten Leistungen im zweiten Durchgang, den man letztlich mit 9:8 für sich entscheiden konnte.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase (4:4) setzten sich die Gastgeberinnen, die ihr Auftaktspiel bei der SG Überruhr klar verloren hatten, über 6:4 bis auf 10:5 ab. "Die ersten zehn Minuten waren ausgeglichen. Allerdings sind wir danach mit dem Gegner nicht zurechtgekommen. Diese Phase hat Dinslaken eiskalt genutzt und zog bis zur Pause bis auf 17:9 davon", berichtete Marc Albrecht.

Im zweiten Durchgang kamen die Düsseldorferinnen besser ins Spiel und verkürzten noch einmal auf 12:17. Doch danach war die Aufholjagd schon beendet. Die Gastgeberinnen konnten den Vorsprung konstant zwischen sieben und neun Treffern halten. Am Ende gewann der MTV Rheinwacht Dinslaken verdient mit 25:18.

"Uns wurde heute aufgezeigt, dass jede noch so kleine Schwächephase in der Oberliga genutzt wird", sagte Marc Albrecht. "Nichtsdestotrotz war die Leistung in der zweiten Halbzeit deutlich besser als im ersten Durchgang."

Fortuna: Zielke, Fritz - Theresa Welling (1), Victoria Welling (2), Paula van Heijnsbergen (3), Schulze, Heinz (5), Busch, Lauterbach, Theis, Brinkhues (1), Lindken, Peuker (2), Mantyk (4.)

Das Pokalspiel zwischen dem Rather SV und dem MSV Duisburg war beim Druck dieser Ausgabe noch nicht beendet.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Dämpfer für Handballerinnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.