| 00.00 Uhr

Lokalsport
Daniel Kutscha trifft drei Mal: Nord bezwingt Herringen

Düsseldorf. "Dieser Sieg ist Gold wert", jubelte Dirk Barnekow, der Trainer des TuS Nord, nach dem 4:3-Heimsieg seiner Spieler gegen die SK Germania Herringen.

Tatsächlich spielten und kämpften sich die Unterather Rollhockeyspieler mit diesem Erfolg nach nur einem Sieg aus den letzten vier Bundesliga-Partien aus ihrer Minikrise eindrucksvoll heraus. Sie brachten damit dem Meisterschaftsfavoriten aus Westfalen nicht nur die zweite Saisonniederlage bei, sondern verbesserten sich durch die drei Punkte auch um zwei Ränge auf Platz vier der Tabelle.

In den ersten 25 Minuten hatten die Zuschauer in der gut besuchten Halle in Unterrath eine eher ruhige Begegnung gesehen, in der zwar beide Teams zu Torchancen kamen, aber an den Torhütern Jan Kutscha und Timo Tegethoff scheiterten. Letzter wehrte für die Herringer sogar einen Strafschlag des Düsseldorfer Tobias Paczia ab. Mit der Ruhe war es aber schon nach 25 Sekunden in der zweiten Halbzeit vorbei. Daniel Kutscha verwandelte einen direkten Freischlag zur Führung. Die Fans der Düsseldorfer feierten noch diesen Treffer, als es schon wieder aus dem Lautsprecher schallte "Tor für den TuS". Andre Beckmann, deutlich besser als zuletzt, hatte ein Solo zum 2:0 abgeschlossen. Der TuS spielte wie im Rausch und erhöhte durch Torjäger Daniel Kutscha sogar auf 3:0. Wer in der Halle glaubte, damit den Deutschen Meister der Spielzeit 2013/14 abschreiben zu können, sah sich schnell getäuscht. Selbst das 4:1 durch Daniel Kutscha (39.) bedeutete noch keine Entscheidung, weil die Gäste mit einem Doppelschlag dran blieben. Mit einem überragenden Torwart Jan Kutschawurde der knappe Vorsprung verteidigt.

TuS Nord: J. Kutscha, Brandt - Abdalla, Beckmann 1, Gatermann, D. Kutscha 3, Gatermann, T. Paczia, Pink, Scheulen, Dobbratz.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Daniel Kutscha trifft drei Mal: Nord bezwingt Herringen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.