| 00.00 Uhr

Lokalsport
De'Shaun Cooper begeistert die ART Giants

Düsseldorf. Verwundert reiben sich die gut 150 Zuschauer nach fünf Minuten die Augen. Wen wechselt Jonas Jönke jetzt ein? Es ist der neu verpflichtete Point Guard De'Shaun Nigel Cooper, dessen Namen die Verantwortlichen des Basketball-Regionalligisten ART Giants im Vorfeld bewusst geheimgehalten hatten. Von Christine Leska-Ottensmann

Der 1,73 Meter kleine Amerikaner soll die Offensive beleben, punkten und seine Mitspieler in Szene setzen. Und wie er das tut. Gleich in seiner ersten Szene versenkt er sicher einen Dreier. Immer wieder reißt er mit seinen Aktionen das begeisterte Publikum von den Sitzen. Am Ende ist Cooper mit 26 Punkten Topscorer und führt die Assist-Liste mit neun direkt zu Korberfolgen verwerteten Pässen an. Am 86:81Heimerfolg über das Topteam BG Hagen hat der Amerikaner einen großen Anteil. "Ich freue mich, dass ich dem Team helfen kann. Es hat Spaß gemacht", sagte der Aufbauspieler nach der Partie bescheiden.

Trainer Jonas Jönke war angesichts dieser Leistung natürlich voll des Lobes über seinen Zugang, der zuletzt in Italien aktiv war: "Solch eine starke Performance zum Einstand wünscht man sich. De'Shaun hat erst zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft absolviert, das Besprochene aber schon sehr schnell umgesetzt. Er ist megaschnell, sehr schwer zu verteidigen. Ich bin begeistert, wie er dem Spiel seinen Stempel aufgedrückt hat."

Zu Beginn waren die Giants mit 2:9 in Rückstand geraten. Die Chancenverwertung war nicht gut, aber auch die Hagener ließen einiges liegen. So ging es mit einem 32:32 in die Kabine. In Hälfte zwei liefen die Gastgeber erneut einem Rückstand hinterher, blieben aber stets dran. Zweieinhalb Minuten vor dem Abpfiff gingen sie beim Stand von 69:68 zum ersten Mal in Führung.

Wenige Sekunden vor dem Ende hieß es 73:74. Dainius Zvinklys nutzte nach einem Foul nur einen seiner zwei Freiwürfe, so dass es in die Verlängerung ging. Hier markierte Kapitän Sebastian Rathjen die ersten fünf Zähler. Hektisch wurde es in der Schlussminute. Erst verwandelte Sebastian Kehr einen Zweipunktewurf, wurde dabei gefoult und netzte den Bonus-Freiwurf ein.

Bei Hagens Topscorer Vytautas Nedzinskas brannten dann die Sicherungen durch. Er beschwerte sich bei den Schiedsrichtern derart massiv, dass er sein zweites technisches Foul kassierte und der Halle verwiesen wurde. Auch Eldar Ribic handelte sich eines ein. Das Resultat: Drei Freiwürfe, die Paulius Kleiza sicher zum 86:81 verwandelte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: De'Shaun Cooper begeistert die ART Giants


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.