| 18.22 Uhr
DEG Metro Stars
DEG hofft auf volles Haus gegen Kölner Haie
DEL 11/12: DEG-Köln
DEL 11/12: DEG-Köln FOTO: american-sports.info
Düsseldorf. Wer am Freitag beim rheinischen Eishockey-Derby der DEG Metro Stars gegen die Kölner Haie noch live im ISS Dome dabei sein möchte, muss sich sputen. Von Bernd Jolitz

Für die Begegnung, die um 19.30 Uhr beginnt, gab es am Donnerstag nach Angaben des Klubs nur noch rund 450 Karten. Das Restkontingent besteht aus einigen Plätzen auf der Geraden im Oberrang (Kostenpunkt 26 Euro) sowie einigen hinter dem Tor (20 Euro). Es besteht also berechtigte Hoffnung, dass der Klub erstmals in dieser Saison „ausverkauft“ melden darf.

Neben dem durch die Rettungsaktion neu geweckten Interesse am Düsseldorfer Eishockey ist dafür auch die sportliche Ausgangslage verantwortlich. Durch die Niederlage der Straubing Tigers im Nachholspiel beim Tabellenletzten Hannover ist die DEG nunmehr „echter“ Sechster. „Wir haben es also jetzt wirklich selbst in der Hand“, erklärt Trainer Jeff Tomlinson. „Wenn wir aus den verbleibenden Spielen gegen Köln und am Sonntag in Augsburg die optimale Punktzahl herausholen, dann haben wir die direkte Qualifikation für die Play-offs geschafft.“ Deshalb bezeichnen er und Sportdirektor Walter Köberle das Derby unisono als „wichtigstes Spiel der Saison“.

Köberle lässt keinen Zweifel daran, dass die DEG den sechsten Platz unbedingt halten, gegebenenfalls sogar verbessern möchte. „Es hat doch keinen Sinn, auf die möglichen Einnahmen eines Pre-Play-off-Spiels gegen Köln zu spekulieren“, erklärt das Eishockey-Urgestein. „Sicher, im Moment wäre es so, dass wir als Siebter in diesen Vor-Play-offs auf die Haie treffen würden. Aber wer sagt uns denn, dass Köln wirklich Zehnter bleibt? Am Ende bekämen wir womöglich einen weit unattraktiveren Gegner und verpassen vielleicht noch die Play-offs. Nein, nein, wir wollen mindestens Sechster werden.“ Auch wenn es dann in der Meisterrunde durchaus gegen Angstgegner Wolfsburg gehen könnte.

Quelle: url/top/url
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar