| 00.00 Uhr

Lokalsport
Der MSV Düsseldorf feiert in letzter Minute den Dreier

Düsseldorf. 1. FC Viersen - MSV 0:1.

Mohamed Elmimouni wusste, bei wem er sich zu bedanken hatte. "Thony hat heute überragend gehalten", lobte der Trainer des Fußball-Landesligisten MSV. Und in der Tat war es nur Schlussmann Emmanuel Anthony - so heißt der Keeper mit vollem Namen - zu verdanken, dass der Fusionsklub beim 1. FC Viersen nicht in Rückstand geriet und so überhaupt die Möglichkeit hatte, die Partie in der zweiten Minute der Nachspielzeit durch einen Treffer von Astrit Hyseni mit 1:0 zu seinen Gunsten zu entscheiden.

"Insgesamt war es ein glücklicher Sieg, Viersen hat sich unter Wert verkauft", analysierte Coach Elmimouni. "Aber das zeigt auch, dass wir nie ein Spiel aufgeben, selbst wenn wir momentan komplett am Limit sind. Zum Schluss haben wir die drei Punkte einfach gewollt."

SC Velbert - Rather SV 2:1.

Wirklich glücklich war Andreas Kusel nicht. Kein Wunder, denn die Landesliga-Fußballer des Rather SV hatten beim SC Velbert mit 1:2 verloren. Doch der Coach empörte sich vielmehr über das Verhalten der Hausherren auf und neben dem Platz. "Das fing schon vor dem Spiel an, als wir nicht begrüßt wurden und man uns in die kleinste Kabine schickte, die da zur Verfügung stand", beklagte er.

Und auch Referee Joshua Vines bekam sein Fett weg. "Der Schiedsrichter hat die Partie nie in den Griff bekommen und sich von außen beeinflussen lassen", sagte Kusel. Die Rote Karte gegen Atakan Agca hielt er für bezeichnend: "Das ist so ein ruhiger Junge, und wenn dem die Sicherungen durchbrennen, spiegelt das den Spielverlauf sehr gut wider." (td)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Der MSV Düsseldorf feiert in letzter Minute den Dreier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.