| 00.00 Uhr

Lokalsport
DGC ist Deutschlands Nummer drei

Düsseldorf. Bei der vorbildlichen und altersgemäßen Nachwuchsarbeit ist Düsseldorfs ältester Club laut dem Deutschen Golf Verband in Nordrhein-Westfalen führend. Das Qualitätsmanagement für den Nachwuchs gibt Orientierung.

Der Düsseldorfer Golf Club hat nun auch - nach zahlreichen anderen Auszeichnungen - im Wettbewerb für vorbildliche und altersgemäße Nachwuchsarbeit des Deutschen Golf Verbandes die Nase vorn. Beim neuen Qualitätsmanagement für die Nachwuchsförderung lag der älteste Golfclub der Landeshauptstadt mit 89 erreichten Prozentpunkten bundesweit auf Rang drei und in NRW ganz klar auf dem ersten Platz.

Präsident Jörg Penner, der dem gemeinnützigen Verein mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern vorsteht, sowie Jugendvorstand Oliver Dix dürfen sich über Fördermittel für die hervorragende Jugendarbeit freuen und haben sich zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen langfristig Freude am Golfsport zu vermitteln.

Die konsequente Neuausrichtung der Jugendarbeit im DGC auf Basis des vereinseigenen Jugendmottos "Sport mit Spaß" trägt nun Früchte. Nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen selbst sind Spielerfolge national und international zu verzeichnen, sondern diese werden jetzt auch auf Verbandsebene bestätigt. Dix engagiert sich seit Jahren ehrenamtlich, insbesondere als Wegbereiter für den Jugendgolfsport im DGC. Sein Dank gilt allen Jugendlichen, den Eltern, den Trainern Holger Böhme, Jochen Kupitz, Dirk Brinkmann und Marijan Mustac sowie seinen Vorstandsmitgliedern und natürlich allen Helfern.

Der Deutsche Golf Verband hat seine leistungsorientierten Förderprogramme für den Nachwuchs neu aufgestellt. Sowohl auf Club- als auch auf Landesebene gibt das Qualitätsmanagement für den Nachwuchsbereich (QM) künftig Orientierung und setzt Anreize für eine noch intensivere Jugendarbeit. Oberstes Ziel: die Zahl der leistungsorientierten, Golf spielenden Kinder und Jugendlichen in Deutschland zu erhöhen sowie die leistungssportlichen Rahmenbedingungen qualitativ in jeder Golfanlage zu verbessern.

Einer der erfolgreichsten Jugendspieler des Düsseldorfer Golf Clubs, der 16-jährige Cedric Otten mit Vorgabe +1,5, wurde 2016 in den erweiterten Nationalkader berufen. Der zweite Platz als Düsseldorfer Juniorsportler des Jahres ging an Kaderspielerin Sophie Hausmann. Beide sind ein Vorbild für alle jungen Golfer und richtungweisend für die Zukunft der Jugendarbeit im Düsseldorfer Golf Club.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DGC ist Deutschlands Nummer drei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.