| 00.00 Uhr

Lokalsport
DHC-Damen patzen in Hamburg

Düsseldorf. Die Hockeyspielerinnen müssen die Bundesliga-Tabellenführung abgeben. Von Joachim Pickert

Die Reise nach Hamburg werden die Damen des Düsseldorfer Hockey-Club so schnell nicht wieder vergessen. Sie mussten die Rückreise mit zwei Niederlagen im Gepäck antreten und dadurch die Tabellenführung an den Münchner SC abgeben. Am Samstag beim amtierenden deutschen Meister UHC Hamburg sahen die Zuschauer von Beginn an ein Spiel auf hohem Niveau, das die Oberkasselerinnen letztlich 1:3 verloren. Tags darauf unterlag das Team von Trainer Nicolai Sussenburger überraschend dem Harvestehuder THC 1:2.

Dank guter Abwehrarbeit auf beiden Seiten dauerte es 25 Minuten, ehe das 1:0 für den UHC fiel. Bereits drei Minuten später glich Janne Drechshage aus. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der DHC in Folge des 2:1 den Druck, aber zu Toren reichte es nicht, denn auch beste Chancen wie Strafecken wurden nicht genutzt. Sechs Minuten vor dem Ende war die Niederlage mit dem 3:1 besiegelt.

Als klarer Favorit beherrschte die Sussenburger-Truppe gestern zunächst das Spiel in Harvestehude und ging durch Emma Street in der 17. Minute in Führung. Die schlechte Chancenverwertung sollte sich jedoch in den zweiten 35 Minuten rächen. Unsicherheiten in der DHC-Abwehr ließen den HTHC in der 41. Minute zum Ausgleich kommen. Der DHC dezimierte sich in der Schlussphase selbst, als Lisa Marie Schütze mit einer Zeitstrafe vom Feld musste. Harvestehude nutzte seine Chance und verwandelte in dieser Zeit seine zweite Strafecke (67.) zum 2:1-Erfolg. Besonders erschreckend war erneut die schwache Ausbeute bei den Strafecken, denn von zehn Versuchen des Wochenendes fand keiner sein Ziel.

Die Herren des DHC waren in der 2. Bundesliga bei ihrem Hamburg-Trip erfolgreicher. Am Samstag kam das Team von Trainer Akim Bouchouchi allerdings beim Großflottbeker THGC nur zu einem mageren 1:1 (0:1). Auf einem mit Pfützen übersätem Platz boten beide Mannschaften trotzdem ansehnliches Hockey mit leichten Vorteilen für den DHC. Flottbek ging jedoch nach zwölf Minuten in Führung und es dauerte bis zur 41. Minute, ehe Daniele Cioli nach einer Strafecke den Ausgleich erzielte.

Tags darauf bei der TG Heimfeld klappte es dann besser. Beim 5:2-Sieg ließ der DHC von Beginn an keinen Zweifel über den Sieger aufkommen. Luis Knisel (6.) und Jaime Halfmann (25.) hatten für die Pausenführung gesorgt. Nach dem Seitenwechsel legten die Oberkasseler noch zu. Torjäger Alexander Vogel (51.) und Clemens Oldhafer (55.) mit einer Strafecke brachten das 4:0. Nach dem 4:1 sorgten zwei Tore in den letzten sieben Minuten, darunter Knisel mit seinem zweiten Treffer, für das Endergebnis.

Bouchouchi trauerte dem 1:1 vom Samstag nach: "Wir waren zwar die bessere Mannschaft, aber in der Offensive zu harmlos. Gegen Heimfeld hat sich meine Mannschaft endlich für das gute Angriffsspiel belohnt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DHC-Damen patzen in Hamburg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.