| 00.00 Uhr

Lokalsport
DHC-Damen verpatzen Generalprobe

Lokalsport: DHC-Damen verpatzen Generalprobe
Lisa-Marie Schütze (Mitte) führt die Torjägerliste des DHC an. FOTO: Homü
Düsseldorf. Der Hockey-Bundesligist verliert gegen Rot-Weiß Köln zum Abschluss der Punkterunde mit 2:3. Am nächsten Wochenende bestreitet das Team von Trainer Nicolai Sussenburger das Halbfinale gegen Hamburg. Von Joachim Pickert

Mit einer verdienten 2:3 (0:1)-Niederlage verabschiedeten sich die Damen des Hockey-Bundesligisten Düsseldorfer HC von ihren Fans. Im letzten Spiel der Hauptrunde unterlagen sie am Seestern Rot-Weiß Köln. Der zweite Tabellenplatz und die damit verbundene Teilnahme an den Play-offs am nächsten Wochenende in Mannheim war den Oberkasselerinnen aber schon zuvor sicher.

Die Damen aus der Domstadt zeigten von der ersten Sekunde an einen unbändigen Siegeswillen, der auch nötig war, damit auch sie die Play-offs noch erreichten, was ihnen durch das Erreichen des vierten Tabellenplatzes gelungen ist. Bereits nach elf Minuten gelang den Gästen der erste Streich, als Katharina Hüls aus einem Gewühl vor dem Tor von Nathalie Kubalski das 1:0 erzielte. Glück hatte das Team von DHC-Trainer Nicolai Sussenburger, als Köln bei seiner einzigen Strafecke nur den Pfosten traf.

Etwas stärker ging der DHC die zweite Spielhälfte an. Bereits nach einer Minute verwandelte Luisa Steindor die zweite Strafecke des DHC zum Ausgleich. In der 41. Minute erzielte Nationalspielerin Franziska Hauke die erneute Führung für die Kölnerinnen. Die dritte und letzte Strafecke brachte den erneuten Ausgleich durch Steindor. Köln kämpfte jedoch unerbittlich weiter, denn ein Remis hätte ihren Traum von den Play-offs zerstört. Fünf Minuten vor dem Ende kannte der Jubel der vielen angereisten Kölner Fans kein Ende. Torjägerin Rebecca Grote erzielte mit ihrem 13. Saisontreffer das 3:2 für Köln. Es war der Siegtreffer, der den Einzug ins Halbfinale bescherte.

DHC-Trainer Sussenburger war trotz der Niederlage nicht unzufrieden und sah eine deutliche Leistungssteigerung seines Teams in der zweiten Spielhälfte. "Wir wussten, dass Köln alles dran setzen würde, um das Spiel zu gewinnen. Wir hatten das Halbfinale zwar bereits sicher, aber ich habe keinesfalls die Devise ausgegeben, sich für die Endrunde in Mannheim zu schonen", sagte er. In Mannheim kommt es zur Wiederholung der Halbfinalpaarungen des Vorjahres, wenn Köln auf München und der DHC auf den UHC Hamburg treffen. Revanche haben sich die beiden Westvereine auf die Fahnen geschrieben, denn sie zogen im Vorjahr den Kürzeren.

Für die Herren des DHC ist durch ein 3:3 (2:2) bei Schwarz-Weiß Köln auch die letzte Möglichkeit so gut wie dahin, den direkten Wiederaufstieg in die erste Bundesliga zu schaffen. Dreimal war das Team von Trainer Akim Bouchouchi in Führung gegangen, aber die Gastgeber hatten stets mit den Ausgleichstreffern die Antwort parat. Max Silanoglu (7.), Daniele Cioli (21.) und Till Brock (53.) waren die Torschützen des DHC. Vor den letzten zwei Spielen verbleibt der DHC auf dem zweite Tabellenplatz mit fünf Punkten Rückstand auf Tabellenführer Klipper Hamburg.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DHC-Damen verpatzen Generalprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.