| 00.00 Uhr

Lokalsport
DHC enttäuscht gegen Schlusslicht

Düsseldorf. Am Donnerstag sprach Frank Hartkopf, Hockeyobmann des DHC, noch von einem möglichen "Sechs-Punkte-Wochenende". Tatsächlich wurden es in der 1. Hallen-Bundesliga gegen SW Köln und bei SW Neuss nur magere zwei, und so beträgt der Abstand zum Schlusslicht Neuss weiter vier Zähler.

Beim 5:5 (3:1) gegen Köln begannen die Oberkasseler stark und führten schnell mit 2:0 durch Raphael Hartkopf und Daniele Cioli, Max Silanoglu erhöhte später auf 3:1. Doch nach dem Wiederanpfiff drehten die Kölner das Ergebnis auf eine eigene 4:3-Führung. Mit den Treffern von Felix Meyer und Julius Heimanns holte sich der DHC die Führung zurück, die er aber nicht über die Zeit brachte. Beim Tabellenletzten SW Neuss setzte sich die am Vortag schwache Chancenverwertung fort, denn beim enttäuschenden 4:4 verwandelten die Düsseldorfer von fünf Strafecken nur zwei. Zusätzlich wurde ein Siebenmeter vergeben.

Bei den Standardsituationen zeigte sich Neuss stärker, ging bis zur Pause zweimal in Führung, die der DHC aber durch Daniele Cioli und Julius Heimanns ausglich. Nach dem erneuten 2:4-Rückstand versuchte es Trainer Akim Bouchouchi mit der Variante , den Torwart gegen einen weiteren Feldspieler auszuwechseln. Das hatte in der hektischen Schlussphase Erfolg, denn Felix Meyer (56.) und Julis Heimanns (58.) retteten einen Punkt.

"Wir haben an beiden Tagen aus unseren Möglichkeiten viel zu wenig gemacht", sagte Bouchouchi und sprach damit auch den Haupt-Kritikpunkt der Düsseldorfer Anhänger an. "Gegen Köln fiel das besonders in der ersten Spielhälfte auf, und in Neuss sprechen drei vergebene Strafecken sowie der nicht verwandelte Siebenmeter eine deutliche Sprache." Jetzt ist erst einmal Pause, bevor es am 9. und 10. Januar mit den Spielen gegen die ersten zwei Teams der Bundesliga-Tabelle, HTC Uhlenhorst Mülheim und Rot-Weiß Köln, weitergeht.

(JP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DHC enttäuscht gegen Schlusslicht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.