| 00.00 Uhr

Lokalsport
DHC feiert ein Hockey-Wochenende nach Wunsch

Düsseldorf. Damen und Herren des Oberkasseler Klubs treten in den Bundesligen dreimal an und gewinnen dreimal. Von Joachim Pickert

Die Hockeyspielerinnen des DHC sind ihrer Favoritenrolle in der Hallen-Bundesliga gerecht geworden. Zwei klare Siege waren die Wochenend-Ausbeute - damit ist die Mannschaft von Trainer Nicolai Sussenburger mit neun Punkten aus drei Begegnungen alleiniger Tabellenführer. Am Samstag konnte der Crefelder HTC bei der 1:15 (1:6)-Niederlage am Seestern gegen die Oberkasselerinnen nur knapp zehn Minuten mithalten. Nach dem 1:0 von Elisa Gräve in der zweiten Minute schaffte der CHTC eine Minute später durch Helena Würker noch den Ausgleich. In der neunten Minute eröffnete dann Maria Teresa Pelegrina mit dem 2:1 den Torreigen des DHC, und die Damen aus der Seidenstadt konnten sich bei ihrer guten Torfrau bedanken, dass es "nur" 15 Treffer für den DHC wurden. Besonders die Schlussphase war für den CHTC sehr schmerzhaft, denn vier Tore des DHC in den letzten sieben Minuten taten weh. Die Tore teilten sich Luisa Steindor, Alisa Vivot und Teresa Martin Pelegrina (je 3), Elisa Gräve, Greta Gerke (je 2) sowie Sabine Markert und Annika Sprink.

Sussenburger freute sich über die Qualität des Spiels seiner Mannschaft: "Dafür, dass die Nationalspielerinnen nach der World League gerade mal eine Trainingseinheit mit uns hatten, war das schon sehr ordentlich." Tags darauf beim Aufsteiger Club Raffelberg hatte der DHC beim 8:2 (3:2)-Erfolg etwas mehr Mühe und setzte sich erst in den zweiten 30 Minuten entscheidend durch. Für den DHC trafen Greta Gerke (3), Alisa Vivot, Sabine Markert (je 2) und Teresa Martin Pelegrina. Sussenburger fand gute Worte für den Gegner: "Ich muss den Raffelbergerinnen ein Kompliment machen. Sie sind ein guter Aufsteiger. In den ersten 30 Minuten war es nur vom Ergebnis her etwas eng, aber meine Damen haben wieder durchgängig eine gute Leistung gezeigt."

Nach der 7:8-Auftaktniederlage schafften die Herren des DHC im Heimspiel gegen den Crefelder HTC einen 6:3 (3:2)-Erfolg und erklommen damit den zweiten Tabellenplatz. In der Anfangsphase des Spiels war der DHC zunächst überlegen und ging auch durch Daniele Cioli (2.) und eine verwandelte Strafecke von Dominic Giskes (11.) verdient mit 2:0 in Führung. Dann fingen sich die Gäste jedoch und kamen binnen fünf Minuten zum Ausgleich. Sehr gute Torleute auf beiden Seiten verhinderten nach Moritz Rünzis 3:2 und Krefeld erneutem Ausgleich weitere Treffer.

In der Schlussphase brachten dann Giskes, Hallenspezialist Ciol und erneut Giskes die Düsseldorfer entscheidend nach vorn, nachdem der CHTC den Torhüter zugunsten eines zusätzlichen Feldspielers herausgenommen hatte. "Die Mannschaft hat ihre gute Leistung aus dem Spiel in Mülheim fortgesetzt", befand DHC-Trainer Mirko Stenzel. "Wir hatten aber in beiden Halbzeiten Phasen von fünf bis acht Minuten Länge, in denen wir uns auf eine Art Pingpong eingelassen haben. Das konnten wir mit Auszeiten aber immer ganz gut ändern und wieder zur Struktur finden. Deshalb empffinde ich unseren Sieg auch als absolut verdient."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DHC feiert ein Hockey-Wochenende nach Wunsch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.