| 00.00 Uhr

Lokalsport
Die Überraschung bleibt aus

Düsseldorf. Der SC West verliert beim Tabellenführer KFC Uerdingen klar mit 0:3. Von Christoph Zabkar

Seinem Ruf als Favoritenschreck konnte der Fußball-Oberligist SC West beim Tabellenführer KFC Uerdingen diesmal nicht gerecht werden. Mit einem verdienten 0:3 unterlagen die Oberkasseler in der Krefelder Grotenburg und rutschten nach der nunmehr dritten Niederlagen in Folge auf den achten Tabellenplatz herunter.

Nichts wurde es also mit dem versprochenen Gesang von Mittelfeldspieler Marcel Ewertz, den er im Falle eines Sieges in der Kabine anstimmen wollte. Und ebenso wenig konnten die Gäste noch mehr Offensivmut entfachen als zuletzt bei der Verbandpokal-Partie gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV (0:2).

Es brauchte schon eine gewisse Anlaufzeit, ehe das Team um Kapitän Christoph Zilgens den Respekt vor dem Ex-Bundesligisten abschüttelte und auch selbst Chancen kreierte. Die besten Einschussmöglichkeiten in dieser Phase hatten "Apo" Keseroglu und Zilgens. "Da ist auch die Stimmung bei den KFC-Fans im Stadion plötzlich gekippt", meinte SCW-Trainer Marcus John. Doch es war eben nur ein Strohfeuer in einer sonst dominanten Vorstellung des Spitzenreiters, der vor allem über Johannes Dörfler und die rechte Angriffsseite seine Akzente setzte.

So auch beim schnellen Führungstreffer von KFC-Torjäger Danny Rankl: Nach schöner Vorarbeit von Pascal Schmidt stahl sich der 27-Jährige clever in den Rücken der SCW-Abwehr und netzte ein. Doch die Freude beim Schützen währte nur wenige Minuten: Nach einem unglücklichen Tackling von Zilgens - der sich umgehend entschuldigte - musste Rankl verletzt vom Platz abtransportiert werden. Ersten Erkenntnissen zufolge zog sich der Angreifer eine Innenbandverletzung im Knie zu. Für den KFC ist dies ein Wermutstropfen auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft. Eingestellt hatten die Hausherren ihre Spielfreude dadurch aber nicht: Hätten Markus Zimmermann (43.), Canel Cetin (84.) sowie Pfosten und Latte nicht weitere Einschläge verhindert, wäre sogar noch ein deutlich höheres Ergebnis möglich gewesen.

Das weiß auch John und wünscht sich in den letzten drei Spielen des Jahres gegen Turu (4. Dezember), Homberg (11. Dezember) sowie Hönnepel-Niedermörmter (18. Dezember) wieder Punkte - sowie KFC-Spieler Rankl gute Besserung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Die Überraschung bleibt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.