| 00.00 Uhr

Lokalsport
Drei Tore von Elisa Gräve beim DHC-Sieg

Düsseldorf. Die Düsseldorferinnen feiern einen 5:2-Sieg in Berlin und kommen vor den Play-offs um die deutsche Meisterschaft in Schwung. Die DHC-Herren wahren mit dem 7:3-Erfolg in Köln ihre theoretische Chance auf den Wiederaufstieg. Von Joachim Pickert

Die Hockeyspielerinnen des Düsseldorfer HC kommen in der 1. Bundesliga anscheinend zur rechten Zeit vor den Play-offs wieder in eine Topform. Im vorletzten Spiel der Hauptrunde besiegten sie in der Bundeshauptstadt den Berliner HC deutlich mit 5:2 (2:2).

In den ersten 35 Minuten konnten die Berlinerinnen das hohe Tempo der Oberkasselerinnen noch mithalten und die jeweiligen Führungen des DHC durch Greta Gerke (13.) und durch Elisa Gräve (27.) zum 2:1 jeweils binnen zehn Minuten ausgleichen. Mitte der zweiten Spielhälfte zog die Mannschaft von Trainer Nicolai Sussenburger das Tempo jedoch noch einmal an, und dem waren die Berlinerinnen nicht gewachsen.

Stürmerin Elisa Gräve war an diesem Tag von den Gastgeberinnen nicht zu bremsen und erschoss den BHC fast im Alleingang, denn das 3:2 (51.) und 5:2 (58.) ging auf ihr Konto. Zwischenzeitlich hatte Luisa Steindor den DHC mit einer verwandelten Strafecke in der 55. Minute endgültig auf die Siegerstraße gebracht.

Durch diesen Sieg ist der zweite Tabellenplatz dem DHC vor dem letzten Spiel am kommenden Sonntag um 14 Uhr am Seestern gegen Rot-Weiß Köln nicht mehr streitig zu machen. Erfreulich war an diesem Match auch die Tatsache, dass Sussenburgers Team endlich auch mit den Standardsituationen gut klar kam, denn im Gegensatz zu früheren Spielen, als Strafecken reihenweise nicht genutzt wurden, klappte es diesmal perfekt, denn beide Strafecken wurden verwandelt. Das sollte ein gutes Vorzeichen für die restlichen Spiele sein.

Während für den Münchner SC und den DHC bereits seit einer Woche das Halbfinale gesichert ist, streiten sich um die verbleibenden zwei Plätze noch der UHC Hamburg, der überraschend beim Mannheimer HC mit 0:2 das Nachsehen hatte, sowie RW Köln und Der Club an der Alster.

In der 2. Hockey-Bundesliga der Herren hat der DHC das Rennen um den direkten Wiederaufstieg noch nicht aufgegeben. Bei Blau-Weiß Köln siegte die Mannschaft von Trainer Akim Bouchouchi klar mit 7:3 (4:0), nachdem sich die Oberkasseler im Hinspiel am Seestern noch mit einem 4:4 begnügen mussten. Als Tabellenzweiter beträgt der Rückstand auf Klipper Hamburg zur Zeit zwar nur zwei Punkte, aber die Hamburger können durch einen Sieg im Nachholspiel auf fünf Punkte davonziehen. Der DHC ist daher weiter auf fremde Hilfe angewiesen, wenn er sein großes Ziel noch erreichen will.

Die kurze Pfingstpause hatte dem DHC gut getan, denn mit einer überzeugenden Leistung warteten die Düsseldorfer besonders in den ersten 35 Minuten auf. Die Treffer durch Alexander Vogel, Daniele Cioli, Til Brock und Maximilian Keller waren der verdiente Lohn. In der zweiten Spielhälfte wurde Köln zwar etwas stärker, konnte aber den deutlichen Sieg des DHC nicht verhindern und kam erst nach zwei weiteren Toren durch Alexander Vogel zum 6:0 zu zwei Treffern. Das siebte DHC-Tor erzielte Luis Knisel.

Vogel bleibt mit seinen drei Treffern in diesem Match der Top-Torjäger der Saison, denn er erzielte in den bisherigen 15 Spielen bereits 20 Tore.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Drei Tore von Elisa Gräve beim DHC-Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.