| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSC 99 dominiert das Landesliga-Derby

Düsseldorf. Beim 4:1 gegen den Rather SV treffen Shun Terada (3) und Roman Nahimi für die Düsseltaler. Von Tobias Dinkelborg und Denns Hamrun

Rather SV - DSC 99 1:4. Am neunten Spieltag der Fußball-Landesliga setzte der DSC im Lokalderbydeutlich durch. Dabei sollte der Schlagabtausch trotz des am Ende eindeutigen Ergebnisses für einigen Gesprächsbedarf auf Seiten der Rather sorgen. Denn für RSV-Coach Christian Schmitz stand fest, dass der DSC die Partie aufgrund von Tätlichkeiten in Unterzahl hätte beenden müssen. Damit spielte Schmitz vor allem auf zwei Szenen an. Tatsächlich kam es nach dem sehenswerten Kopfballtreffer zur 1:0-Führung für den DSC durch Innenverteidiger Roman Nahimi zunächst zu einem strittigen Zweikampf zwischen Toni Matic und Niklas Wesseln, in dessen Folge die Rather einen Platzverweis forderten.

Im weiteren Verlauf der Partie folgten zwei weitere Auseinandersetzungen zwischen Spielern beider Teams, die aus Sicht des Coachs der Gastgeber Tätlichkeiten darstellten. Da der DSC jedoch nach der frühen Führung bereits ab der 71. Spielminute durch drei schön herausgespielte Treffer des blendend aufgelegten Shun Terada uneinholbar mit 4:0 in Führung gegangen war, blieb für Schmitz am Ende nur das Hadern mit der Leistung der Unparteiischen. Denn der Anschlusstreffer durch Tom Hirsch war so nur Ergebniskosmetik. "Ich gratuliere dem DSC zu einem insgesamt absolut verdienten Sieg", erklärte er daher nach dem Abpfiff.

Sein Gegenüber Sebastian Saufhaus, sah die Dinge im Nachhinein völlig anders. "Es gab durchaus ein paar kleinere Gerangel, das waren aber keine Tätlichkeiten", urteilte er. "Wir haben durch unsere Treffer schon früh die Emotionen aus der Partie genommen und am Ende auch völlig verdient gewonnen."

SpVg Odenkirchen - VfL Benrath 2:4. Zwei grundlegend verschiedene Gesichter waren es, die Fußball-Landesligist VfL Benrath bei der SpVg Odenkirchen zeigte. Das war zumindest auf den ersten Blick verschmerzbar, weil hinterher trotzdem ein 4:2-Sieg zu Buche stand. "In der ersten Halbzeit haben wir richtig gut gespielt, standen defensiv kompakt und hatten viele Aktionen nach vorne", resümierte Trainer Frank Stoffels. Nach gut einer gespielten Stunde folgte dann jedoch der komplette Einbruch. "Und das werden wir aufarbeiten müssen", fügte er hinzu. Glück hatten die Benrather, dass sie zu diesem Zeitpunkt durch einen Treffer von Mike Neuen sowie einen Doppelpack von Sascha Willms bereits mit 3:0 in Führung lagen.

"Wir haben plötzlich aufgehört, Fußball zu spielen und nur noch reagiert", analysierte Stoffels. Und diese Nachlässigkeit hätte seine Schützlinge beinahe noch um den Ertrag einer zuvor sehr fruchtbaren Leistung gebracht. Drei Minuten vor dem Ende erlöste Yannick Krohn die Benrather allerdings und sorgte immerhin für ein versöhnliches Ende. Und drei Punkte.

TV Kalkum-Wittlaer - TSV Meerbusch II 1:4. Manchmal sagen Bilder viel mehr als Worte. Deshalb hatte es seine Aussagekraft, als TVKW-Trainer Holger Sturm nach dem Abpfiff der Landesliga-Partie gegen die Zweitvertretung des TSV Meerbusch nachdenklich auf der Spielerbank saß. Erst nach einer ganzen Weile erhob er sich, um das Geschehen aufzuarbeiten. "Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht", sagte er zerknirscht. "Aber immerhin als Mannschaft gut gekämpft."

Die Verhältnisse waren im Grunde schon früh klar, weil Manuel Zander die Meerbuscher nach drei Minuten in Führung gebracht und Aziz Afkir - in der vergangenen Saison selbst noch ein Wittlaerer - schnell das zweite Tor nachgelegt hatte. Doch damit nicht genug: Auch die zwei weiteren Treffer der Gäste gingen auf sein Konto. Jan Klug konnte immerhin das Ehrentor erzielen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSC 99 dominiert das Landesliga-Derby


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.