| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSC 99: Matic ist pünktlich zum Top-Spiel dabei

Düsseldorf. Jeweils zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele stehen bei den Düsseldorfer Fußball-Landesligisten auf dem Programm. Von Dennis Hamrun und Marvin Wibbeke

1. FC Monheim - DSC 99. Wenn morgen der Tabellenzweite (Monheim) auf den Dritten (DSC) trifft, kommt es an der Kapellenstraße zum ersten richtigen Spitzenspiel in dieser Landesligasaison. Dass die Gastgeber zuletzt nicht über ein 0:0 gegen den Mitaufsteiger TSV Meerbusch II hinauskamen, spielt für DSC-Trainer Sebastian Saufhaus keine Rolle: "In Monheim wird sehr gute Arbeit geleistet. Es überrascht mich nicht, dass sie im Moment einen so guten Lauf haben."

Auch die spielerischen Qualitäten des Gegners kennt Saufhaus genau. "Monheim hat eine eingespielte Viererkette, eine stabile taktische Grundordnung, ein schnelles Umschaltspiel und keine direkten Schwächen", urteilt er. Chancenlos sieht der Coach sein Team dennoch nicht. Aus gutem Grund, schließlich kehrt der zuletzt angeschlagene Innenverteidiger Toni Matic ins Team zurück und wird für zusätzliche Stabilität sorgen. Dass zudem keine personellen Ausfälle zu verzeichnen sind, ermöglicht Saufhaus weitere taktische Varianten.

Rather SV - TSV Meerbusch II. Die Landesligapartie des RSV findet bereits heute (16.30 Uhr) statt. Grund dafür ist der Düsseldorfer Radsporttag, in dessen Rahmen morgen im Stadtgebiet einige Straßen gesperrt werden. Der Aufsteiger kommt mit viel Rückenwind ins Rather Waldstadion. Nach zwei Niederlagen zum Auftakt siegte der TSV dreimal in Folge, ehe es zu einem Punktgewinn gegen den 1. FC Monheim (0:0) reichte. Trainer Christian Schmitz erwartet eine Reaktion auf die Pleite der Vorwoche. Trotz der guten Serie der Meerbuscher rechnet sich Schmitz etwas aus: "Wir haben ja schon in der Bezirksliga gegeneinander gespielt. Es sind zwei Teams, die in etwa auf Augenhöhe agieren." Nach den Platzverweisen im vergangenen Spiel muss Schmitz seine Elf definitiv umbauen. Simon Atiye und Nils Freitag wurden für ein Spiel gesperrt, die Strafe für Astrit Hyseni steht noch aus.

VSF Amern - VfL Benrath. Der VfL steht morgen (15 Uhr, Rösler-Stadion) vor einer schweren Aufgabe. Am siebten Spieltag müssen die Düsseldorfer beim Tabellenvierten VSF Amern antreten. "Amern steht nicht umsonst so weit oben in der Tabelle, das wird eine harte Nuss", schätzt VfL-Trainer Frank Stoffels ein. Doch auch die Benrather müssen sich nicht verstecken, seit fünf Spielen ist die Stoffels-Elf ungeschlagen. Ralf Grutza, Nils Dames und Dean Hering fallen verletzt aus Fred Adomako steht urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Fraglich sind zudem Tim Stemmer und Mike Neuen. Dafür kehrt Patrick Breidohr zurück.

TV Kalkum-Wittlaer - Union Nettetal. Der unverhoffte Ausgleichstreffer in letzter Minute bei Bayer Dormagen vergangene Woche hat dem Selbstbewusstsein des TVKW offensichtlich gut getan. Denn vor der morgigen Partie gegen Union Nettetal (15.30 Uhr, Grenzweg) zeigt sich Trainer Holger Sturm äußerst optimistisch. Selbst die Tatsache, dass sich die Nettetaler zuletzt im Kreispokal mit 15:0 gegen den SV Oppum durchsetzten, macht Sturm keine Sorgen. "Ich habe mir das Spiel angesehen und trotz allem einige Schwächen ausmachen können", verrät er. "Wenn wir an unsere Normalleistung anknüpfen können, ist Nettetal ein schlagbarer Gegner."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSC 99: Matic ist pünktlich zum Top-Spiel dabei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.