| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSC 99 sinnt in Baumberg auf Revanche

Düsseldorf. Im Hinspiel setzte es für den Fußball-Landesligisten gegen den bereits feststehenden Meister eine klares 0:4. Während beim Rather SV die nächste Abgänge feststehen, kämpft der VfL Benrath um wichtige Punkte im Abstiegskampf. Von Dennis Hamrun und Sebastian Lück

Sportfreunde Baumberg - DSC 99. Während in den Profi-Ligen die Saison mit Ausnahme der Relegationsspiele schon beendet ist, stehen in der Fussball-Landesliga noch drei Spieltage auf dem Programm. Morgen tritt der DSC 99 bei Tabellenführer Sportfreunde Baumberg an (15 Uhr, Mega-Stadion) an. Für beide Mannschaften geht es um nicht mehr viel. Während die Düsseltaler den Klassenerhalt durch den 3:2-Heimerfolg gegen den FC Remscheid endgültig klar gemacht haben, stehen die Baumberger bereits als Aufsteiger in die Oberliga fest.

Dennoch möchte sich der "Club" bei den Sportfreunden für die herbe 0:4-Hinspielschlappe revanchieren. Dafür steht DSC-Coach Sebastian Saufhaus der komplette Kader zur Verfügung. Obwohl auch Torhüter Oliver Seibert wieder spielberechtigt ist, wird jedoch vermutlich erneut Almantis Savonis zwischen den Pfosten stehen.

VfL Benrath - ESC Rellinghausen. Das 2:0 über den VfL Jüchen am vergangenen Spieltag hat den Hoffnungen auf den Klassenerhalt beim VfL Benrath neue Nahrung gegeben. Das Team von Trainer Frank Moeser konnte durch diesen Erfolg endlich wieder die Abstiegsränge verlassen und für drei Punkte Abstand auf den ärgsten Konkurrenten FC Remscheid sorgen. Sicher fühlt sich Moeser allerdings noch lange nicht. "Ich glaube, wir brauchen noch drei bis vier Punkte, um unser Ziel zu erreichen", vermutet er. "Dafür müssen wir in jedem der verbleibenden Spiele bis ans Limit gehen."

Morgen ist sein Team im Heimspiel gegen den ESC Rellinghausen (15 Uhr, Karl-Hohmann-Straße) also wieder dazu angehalten, über sich hinauszuwachsen. "Wenn wir am Sonntag an unsere Leistung gegen Jüchen anküpfen, haben wir also durchaus gute Chancen auf einen Punkterfolg."

Bis auf Kapitän Dennis Kronenberg, den Ralf Grutza aller Voraussicht nach in der Defensive vertreten wird, kann Moeser dabei auf die selben Akteure zurückgreifen, die auch schon gegen Jüchen das Vertrauen genossen.

Rather SV - TSV Ronsdorf. Beim Rather SV kündigte sich bereits vor einigen Wochen ein großer personeller Umbruch an. Das Team von Trainer Christian Schmitz steht bis zur nächsten Saison vor einer erheblichen Verjüngung. Neben den schon bekannten Abgängen wie Benjamin Baltes, Hassan Nounouh, Marko Nikolic, Daniel Palac, Daniel Wilczek, Alon Abelski, Torwart Damian Liesemann und Kapitän Mario Sakschewski werden nun auch Marcel Podzus und Ben Abelski in der neuen Spielzeit nicht mehr für den RSV auflaufen.

Für Schmitz geht es in der morgigen Partie gegen den TSV Ronsdorf (15 Uhr, Wilhelm-Unger-Straße) daher wieder darum, vor allem seinen jüngeren Spielern längere Einsatzzeiten zu verschaffen. Dem Vorwurf der Wettbewerbsverzerrung will er sich gegen den Tabellenletzten aus Ronsdorf dabei nicht aussetzen. "Ich will gegen Ronsdorf attraktiven Fußball spielen lassen, um unserem Publikum einen Grund zu geben, in der kommenden Saison an die neue Mannschaft zu glauben", erklärt er. Angesichts der langen Negativserie der vergangenen Spieltage dürfte die Motivation bei seinen Schützlingen außerdem ohnehin schon sehr groß sein. Dies trifft auch auf den Coach selbst zu. "Ich habe in meinem Leben noch nie so oft hintereinander verloren", bekennt er "Wir haben also schon allein deshalb am Sonntag nichts zu verschenken."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSC 99 sinnt in Baumberg auf Revanche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.