| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSC 99 träumt vom Aufstieg in die erste Hockey-Bundesliga

Düsseldorf. In der 2. Bundesliga im Hallenhockey wird mit den letzten drei Spielen die Schlussphase der Saison eingeläutet. Sowohl die Herren des DSC 99 als auch des DSD waren zunächst mit dem Ziel des Klassenerhalts in die Spielzeit gestartet.

Zumindest dem DSC ist dies nach anfänglichen Problemen gut gelungen. Die Gerresheimer haben noch Chancen auf den Aufstieg in die 1. Bundesliga, da sie nur zwei Punkte hinter dem Tabellenführer Kahlenberger HTC liegen. Bereits heute (20 Uhr) muss 99 beim Tabellenvierten Gladbacher HTC antreten. Im Hinspiel reichte es nur zu einem 7:7-Unentschieden. "Gladbach hat sich im Vergleich zu den ersten Spielen deutlich gesteigert. Wir erwarten eine technisch starke und von unserem ehemaligen Trainer Philipp Heymanns taktisch gut aufgestellte Mannschaft", sagt Florian Spelz, einer der drei Trainer des DSC. Das Heimspiel am Sonntag (16 Uhr) gegen den Zweiten und Aufsteiger Blau-Weiß Köln wird ebenfalls kein Selbstläufer (Hinspiel: 5:4).

Für den DSD geht es indes nur noch darum, sich ordentlich aus der 2. Bundesliga zu verabschieden. Gegen die beiden Mannschaften von der Tabellenspitze kein leichtes Unterfangen. Morgen (14 Uhr) muss der DSD bei Blau-Weiß Köln (Hinspiel 4:12) ran und am Sonntag gastiert der Kahlenberger HTC (Hinspiel 4:8) an der Rückertstraße.

(JP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSC 99 träumt vom Aufstieg in die erste Hockey-Bundesliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.