| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSC 99 verpasst den großen Sprung

Düsseldorf. Fußball-Landesliga: VfL Benrath gelingt wichtiger Sieg im Abstiegskampf. Von Dennis Hamrun und Marvin Wibbeke

DSC 99 - VdS Nievenheim 0:0. Nach einer Serie von fünf Siegen in Folge musste der DSC erstmals wieder eine Punkteteilung hinnehmen und verpasste damit zugleich den Sprung auf Platz eins. Dennoch handelte es sich um ein 0:0 der besseren Sorte, was vor allem am verbesserten Aufbauspiel der Hausherren lag. Auf diese Weise kam die Saufhaus-Elf schon früh zu mehr Spielanteilen. Diese wollten sich jedoch aufgrund einer starken Abwehrleistung der Gäste und fehlendem Glück im Abschluss partout nicht in Tore ummünzen lassen.

Immerhin sah es auf der Gegenseite auch nicht besser aus. Saufhaus, der schon im Vorfeld vor den Dormagenern gewarnt hatte, sah sich nach dem Abpfiff durch das 0:0 bestätigt. "Ich mache meiner Mannschaft keinen Vorwurf", sagte er. "Nievenheim war der erwartet schwere Gegner, gegen den wir heute ein ordentliches bis gutes Spiel abgeliefert haben."

SC Velbert - Rather SV 1:3. Der Rather SV setzte sich überraschend in Velbert durch und vergrößerte damit gleichzeitig den Abstand auf die unteren Tabellenregionen. Die taktischen Überlegungen, die RSV-Trainer Christian Schmitz unter der Woche ausgetüftelt hatte, gingen voll auf. "Ab der Mittellinie haben wir konsequent zugestellt und den Spielaufbau erschwert. Die Jungs haben das toll durchgezogen", lobte er seine Mannschaft. Dennoch gingen die favorisierten Hausherren im ersten Durchgang in Führung. Astrit Hyseni glich mit einem Freistoß noch vor dem Seitenwechsel aus. Nach der Pause entschieden Zissis Alexandris und Philipp Younes das Spiel mit einem Doppelschlag binnen drei Minuten. "Wir haben im zweiten Durchgang noch mal eine Schippe drauf gelegt und verdient gewonnen", sagte Schmitz erfreut.

TSV Bayer Dormagen - VfL Benrath 1:4. Im Abstiegskampf gelang dem VfL ein ganz wichtiger Sieg. Zwischenzeitlich mussten die Gäste jedoch um die drei Punkte bangen. Trainer Frank Stoffels stellte sein Team im Vergleich zu den Vorwochen anders ein, Benrath agierte im 4-3-3-System mit Spielführer Swan Oehme als Stoßstürmer. Der Plan ging auf, Mitte der ersten Halbzeit markierte Oehme nach feinem Zuspiel von Mario Stoffels die Führung. Nach den Treffern von Nils Dames, der bei seinem Debüt ein gutes Spiel machte, und Tim Stemmer schien das Spiel entschieden. Doch unerklärlicherweise geriet der VfL in der Defensive mächtig ins Schwimmen und hatte Glück, dass Dormagen dies nur einmal ausnutzen konnte. Gleich mehrfach musste der gut aufgelegte Keeper Maximilian Schnabel retten. Die endgültige Entscheidung lieferte Sergio Percoco, als er einen Konter zum 4:1 abschloss. "In unserer Situation war dieses Ergebnis enorm wichtig, heute hat einiges gepasst", resümierte Stoffels zufrieden.

TV Kalkum-Wittlaer - 1. FC Viersen 1:2. Trotz guter Leistung musste sich der TVKW bereits zum achten Mal in Folge geschlagen geben. Einen großen Vorwurf konnte Trainer Holger Sturm seinem Team allerdings auch diesmal nicht machen. Denn seine Elf bewies gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Viersener von Beginn an den der Tabellensituation angemessenen Kampfgeist.

Doch obwohl Alexander Wagner früh das 1:0 gelang, blieb den Düsseldorfern das Pech der vergangenen Spieltage treu. Denn Holger Jansen besorgte nur eine Minute nach Wiederanpfiff aus einer eigentlich unmöglichen Position den Ausgleich für die Viersener und traf wenig später sogar zum 1:2. "Ich bin zwar enttäuscht über den Spielverlauf, aber zufrieden mit der Einstellung meiner Mannschaft", resümierte Sturm.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSC 99 verpasst den großen Sprung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.