| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSC-Pleite rückt in den Hintergrund

Düsseldorf. Torhüter Marvin Oberhoff verletzt sich bei der 0:3-Niederlage gegen den VfR Krefeld-Fischeln schwer am Arm. Dem SC West gelingt dagegen nach einem Last-Minute-Sieg in Monheim der Sprung auf Tabellenplatz eins der Fußball-Oberliga. Von Dennis Hamrun und Christoph Zabkar

DSC 99 - VfR Krefeld-Fischeln 0:3.

Der Düsseldorfer Sportclub kommt in der Fußball-Oberliga einfach nicht auf die Beine. Statt im Kellerduell gegen den Tabellennachbarn Krefeld-Fischeln Boden im Abstiegskampf gut zu machen, setzte es für die Elf von Trainer Jörg Vollack im zwölften Saisonspiel die neunte Niederlage. Allerdings geriet das Ergebnis nach einer schwereren Verletzung von Torhüter Marvin Oberhoff in den Hintergrund.

Nach einer 30-minütigen Spielunterbrechung in Folge von Oberhoffs Verletzung bot Fischeln ein Musterbeispiel von Fairplay. Denn statt einen Spielabbruch oder einfach eine Fortsetzung der Partie in Unterzahl anzustreben, einigte sich VfR-Coach Josef Cherfi mit seinem Gegenüber Vollack darauf, die restliche Zeit ohne Torabschlüsse herunter zu spielen. Für das Verhalten der Gäste fand Vollack anschließend nur lobende Worte: "Fischeln hat sich nach unseren Verletzungen vorbildhaft verhalten."

Da sich nach Oberhoffs Unfall, der sich nach einem unbeabsichtigten Zusammenstoß im Strafraum schmerzerfüllt den Arm hielt, auch noch der eingewechselte Benjamin Flott bei einem missglückten Abschlussversuch am Knie verletzte, hatte diese Entscheidung umso mehr Sinn. Die Tore waren ohnehin schon früher gefallen. Stefan Linser (29.), Kevin Breuer (39.) und Dustin Orlean (70.) hatten die wenigen Chancen des VfR mit gnadenloser Effizienz ausgenutzt.

1. FC Monheim - SC West 1:2. So schnell kann sich der Wind drehen. Noch am Mittwoch gab es nach dem Pokal-Aus gegen Rot-Weiß Oberhausen lange Gesichter, vier Tage später herrscht beim Fußball-Oberligisten SC West großer Freude. Mit 2:1 besiegte das Team von Trainer Marcus John den 1. FC Monheim und ist damit der große Gewinner des Spieltags. Denn durch den späten "Lucky Punch" von Dennis Ordelheide grüßen die Oberkasseler ab sofort von der Tabellenspitze.

Dabei war es wenige Momente zuvor noch mucksmäuschenstill im Monheimer Rheinstadion. Schließlich war die Spannung zum Greifen nah, als Schiedsrichter Marco Lechtenberg in der 90. Minute noch einmal auf Freistoß für die Westler entschied. Zu diesem Zeitpunkt stand es 1:1 zwischen den Kontrahenten, weil die beiden Torjäger vom Dienst, Benjamin Schütz (FCM) und Simon Deuß (SCW), ihre Quote einmal mehr aufstockten.

Dann legte sich Maciej Zieba den Ball zurecht und zirkelte ihn in Richtung Sebastian Santana. Der Joker verlängerte die Hereingabe mit dem Kopf zu Ordelheide, der zunächst den FCM-Keeper umkurvte und anschließend im Zweikampf mit seinem Gegenspieler die bessere Balance behielt. Im Fallen bugsierte der Stürmer den Ball noch mit der Pike über die Torlinie. Daraufhin blieben die Spitzenreiter-Gesänge in der Kabine allerdings aus. "Auch wenn wir es uns verdient haben, gehen wir mit der Situation bescheiden um", sagt Siegtorschütze Ordelheide.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSC-Pleite rückt in den Hintergrund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.