| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSD-Hockeyspieler kämpfen schon gegen den Abstieg

Düsseldorf. In der 2. Hallenhockey-Bundesliga haben die beiden Düsseldorfer Vertreter DSC 99 und DSD Heimrecht. An der Diepenstraße erwarten die Gerresheimer heute um 18 Uhr den Erstliga-Absteiger Gladbacher HTC. Die Gladbacher sind für Arno Bewig, Mitglied des Trainer-Dreigestirns des DSC, Favorit in dieser Begegnung, aber der GHTC ist nicht unschlagbar. Nach dem 5:2-Erfolg gegen den DSD zum Saisonauftakt unterlagen sie im zweiten Match dem Kahlenberger HTC mit 8:9. Im Spielerkader der "99er" haben sich leichte Veränderungen ergeben, denn Jan Wochner und Philip Schmitz sind wieder dabei. Dafür fehlen Carsten Kaltenbrunn und voraussichtlich auch Max Hönnekes wegen Krankheit.

Für den DSD beginnt nach den zwei Auftaktniederlagen bereits der Kampf um den Klassenerhalt. Die Mannschaft von Spielertrainer Tobias Bergmann erwartet morgen um 12 Uhr Blau-Weiß Köln in der Halle des Marie-Curie-Gymnasium. Die Kölner sind zwar gerade erst aufgestiegen, zählen aber trotzdem zu den Kandidaten im Kampf um die Fahrkarte in die Erstklassigkeit. Das vorige Wochenende brachte auch für die Kölner Sieg und Niederlage, denn Oberhausen wurde zwar geschlagen, aber gegen Kahlenberg mussten die Domstädter eine Niederlage einstecken. Ein Remis wäre für die Grafenberger allerdings bereits ein Erfolg.

(JP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSD-Hockeyspieler kämpfen schon gegen den Abstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.