| 00.00 Uhr

Lokalsport
DSD verhindert vorerst den Abstieg

Düsseldorf. Hockey-Regionalliga: Klassenerhalt liegt nicht mehr in der eigenen Hand.

Die Hallenhockeyspielerinnen des DSD können doch noch gewinnen. Im achten von insgesamt zehn Spielen feierte die Mannschaft von Trainer Ulrich Bergmann ihren ersten Punktgewinn. Sie gewann beim Gladbacher HTC mit 7:4 (3:1) und wahrte damit eine geringe Chance zum Klassenerhalt. Der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt jetzt nur noch drei Punkte, aber das Torverhältnis reicht noch nicht. Bergmann kommentierte das Ergebnis mit den Worten: "Mit dem Sieg sind wir nicht abgestiegen, aber die Wahrscheinlichkeit, die Klasse zu halten, ist nach wie vor gering." Der DSD begann druckvoll und ging sogar mit 3:0 in Führung, bevor die Hausherrinnen zum ersten Treffer kamen. Auch nach dem Seitenwechsel waren die Damen von der Altenbergstraße stärker und zogen nach dem 3:2-Anschlusstreffer auf 5:2 davon. Der GHTC erzielte dann in seiner stärksten Phase zwei Treffer und es hieß nur noch 5:4 für den DSD. In der Schlussphase schlug Bergmanns Team noch zweimal zu und sicherte sich drei Punkte.

Bei den Herren des DSC 99 wird die Hoffnung auf den Klassenerhalt in der Hallenhockey-Regionalliga immer kleiner. Auch gegen den bereits als Aufsteiger feststehenden Bonner THV musste die Mannschaft von Trainer Ulrich Klaus mit 3:9 (1:5) eine klare Niederlage einstecken. "Schlechte Eckenverwertung und viele ungenutzte Chancen" sieht Spieler Lukas Gutsche als Grund für die erneute Niederlage.

Auch die Reserve des DHC musste in dieser Gruppe eine Niederlage hinnehmen. Gegen HTC Uhlenhorst Mülheim II unterlagen die Oberkasseler mit 5:6 (2:3). Den Mülheimern gelang damit die Revanche für die 5:10-Hinspielniederlage. Im Rückspiel hatten die Gäste das glücklichere Ende für sich.

(JP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: DSD verhindert vorerst den Abstieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.