| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eltern und Nachwuchs kicken beim Family Cup gemeinsam

Düsseldorf. Am zweiten Juni-Wochenende steht auf der Sportanlage des CfR Links an der Pariser Straße wieder die Familie im Mittelpunkt. Beim 4. Opel Family Cup bilden Väter und Mütter gemeinsam mit ihren Töchtern und Söhnen für 2 x 8 Minuten ein Team auf dem Fußballplatz. Dabei sollen die Kinder, die nicht älter als 13 Jahre sein dürfen, das Herzstück jeder Mannschaft sein.

Der Kader eines Teams umfasst acht bis maximal 15 Spieler und setzt sich aus mindestens drei Erwachsenen und entsprechend bis zu zwölf Kindern zusammen. Die Erwachsenen sind nur spielberechtigt, wenn ihre eigenen Kinder oder Enkel ebenfalls mitspielen. Das Mindestalter liegt bei sechs Jahren. Unter den sieben eingesetzten Spielern müssen immer mindestens fünf Kinder, darunter der Torhüter, sein. Dafür dürfen die Erwachsenen und Jugendliche Tore nur mit dem Kopf erzielen, wobei eine "Selbstvorlage" erlaubt ist.

Insgesamt spielen fast 1000 Teams in den 40 Vorrundenturnieren bundesweit im Mai und Juni um diesen ganz besonderen Pokal. Die beiden Finalisten jedes Vorrunden-Wettbewerbs qualifizieren sich für eines der Zwischenrundenturniere im Juni/Juli. Im Rahmen eines Bundesligaspiels findet dann das Finalturnier im September in Dortmund statt. Dessen Teilnehmer und deren Fans sind als Gäste eingeladen. Als besonderes Bonbon treffen die Besten des Freizeit-Fußballturniers dort auf den Schirmherrn Jürgen Klopp. "Auch wenn meine Anreise jetzt länger ist, werde ich auf jeden Fall wieder dabei sein", verspricht der Erfolgstrainer.

In Heerdt wird der Trainer des FC Liverpool am 12. Juni (10 bis 18 Uhr) freilich nicht zu sehen sein. Aber auch so verspricht das vom CfR Links ausgerichtete Turnier gute Unterhaltung. Im Mittelpunkt stehen die Spiele, unter anderem mit Teams aus Japan und Sri Lanka, zudem sorgen ein Clown, ein Fußball-Parcours, eine Tombola, eine Hüpfburg, ein Schminkstand und internationales Essen für Abwechslung.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eltern und Nachwuchs kicken beim Family Cup gemeinsam


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.