| 00.00 Uhr

Lokalsport
Empfindlicher Rückschlag für Benrath

Düsseldorf. Der Fußball-Landesligist verliert gegen den SC Velbert 1:5 und schwebt weiterhin in akuter Abstiegsgefahr. Der Rather SV verspielt in der Nachspielzeit einen Punkt. Hingegen triumphiert der DSC 99 mit 5:0 in Heiligenhaus. Von Dennis Hamrun und Sebastian Lück

Der VfL Benrath hat im Abstiegskampf herben Dämpfer hinnehmen müssen. Das Team von Trainer Frank Moeser musste sich im Heimspiel gegen den SC Velbert trotz eines 1:1-Pausenstands noch deutlich mit 1:5 geschlagen geben.

Dabei schienen die Benrather zu Beginn an die gute Leistung aus der Partie in Cronenberg anzuknüpfen. Denn nachdem die Velberter nach einem Treffer von Robin Hilger in Führung gegangen waren, wussten die Benrather durchaus Paroli zu bieten und erzielten in der 40. Minute auch folgerichtig den Ausgleich durch Swan Oehme.

Nach der Pause brach die Moeser-Elf dann jedoch schnell ein. Bereits drei Minuten nach Wiederanpfiff besorgte erneut Hilger die Führung für die Gäste. Pier Schulz (76.), Marcel Lange (85.) und Oguzhan Coruk (90.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, weil die Benrather Gegenwehr nachließ. VfL-Coach Moeser war daher nach dem Abpfiff äußerst ernüchtert. "Wir haben am Mittwoch schon wieder das nächste Endspiel gegen Jüchen-Garzweiler", sagte er. "Da ist so ein Ergebnis alles andere als ermutigend."

Rather SV - 1. FC Wülfrath 3:4. Die Spieler des RSV mussten wieder eine äußerst unangenehme Erfahrung machen. Das Team von Trainer Christian Schmitz verlor vor heimischem Publikum gegen den 1. FC Wülfrath in letzter Sekunde mit 3:4.

Dabei deutete zunächst eigentlich nur wenig darauf hin, dass sich die Hausherren überhaupt Hoffnungen auf einen Punktgewinn machen dürften. Zwar gingen die Rather nach nur drei Minuten durch einen Treffer von Emre Yeni früh in Führung, danach nahm jedoch lange Zeit erst einmal der 1. FC Wülfrath das Heft in die Handund zog auf 1:3 davon. Schließlich fruchteten jedoch die Einwechslungen von RSV-Coach Christian Schmitz, der mit Timo Ziegler, Norman Frey und Ben Abelski offensiver spielen ließ. Norman Frey verkürzte und David Pira gelang in der 90. Minute sogar der Ausgleich. Doch der Punkt wurde noch verspielt, denn in der zweiten Minute der Nachspielzeit nutzten die Gäste eine Unachtsamkeit zum 3:4.

Christian Schmitz zeigte sich nach Abpfiff daher sichtbar enttäuscht. "Wir haben jetzt schon seit vier Spieltagen nicht mehr gewonnen", sagte er verärgert. "Das ist einfach nicht mein Anspruch."

SSVg Heiligenhaus - DSC 99 0:5. Durch den klaren Erfolg in Heiligenhaus hat der DSC 99 wohl endgültig den Verbleib in der Landesliga für ein weiteres Jahr gesichert. Bei ihrem höchsten Saisonsieg waren die Düsseltaler von Beginn an in allen Belangen überlegen. Bereits nach sieben Minuten eröffnete das Team von Trainer Sebastian Saufhaus in Person von Ryo Tahira den Torreigen. 20 Minuten später erhöhte Derman Disbudak nach schöner Einzelleistung auf 2:0 für den "Club". Marc Paul ließ noch vor dem Halbzeitpfiff das vorentscheidende 3:0 folgen.

Da es der SSVg in dieser Saison bereits einmal gelungen war, einen Drei-Tore-Rückstand noch zu drehen, gingen die "99er" auch nach dem Seitenwechsel weiter konzentriert zu Werke und gestatteten den Gastgebern kaum eine Chance. Dies zahlte sich aus. Nachdem Marc Paul im Strafraum gefoult worden war, vergab Benjamin Flott vom Punkt die Vorentscheidung zugunsten der Düsseldorfer. Erneut Disbudak und Kristijan Stefanowski machten den Sack dann aber endgültig zu.

"Wir haben hier von vorne bis hinten eine sehr gute Leistung gezeigt und verdient gewonnen", sagte Co-Trainer Thomas Puschmann nach der Partie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Empfindlicher Rückschlag für Benrath


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.