| 00.00 Uhr

Lokalsport
Erfolgreiche Tage für Leichtathleten

Düsseldorf. Viele Sportler aus der Landeshauptstadt erreichten zuletzt gute Ergebnisse. Von Christoph Zabkar

Um den eigenen Zielen ein Stückchen näher zu kommen, waren Düsseldorfs Leichtathleten in den vergangenen Tagen vielerorts im Einsatz. So ging es für Annina Brandenburg im hessischen Frankenberg beispielsweise darum, die erhoffte Norm für die U20-Weltmeisterschaften in Polen zu überbieten. Diese Hürde hat die talentierte Diskuswerferin vom ART auch bravourös genommen. Mit ihren 50,84 Metern - ihrem ersten Wurf über 50 Meter überhaupt - beendete die 18-Jährige den Frauen-Wettkampf hinter Ulrike Giese aus Münster (51,29 Meter) als Zweite.

Die gleiche Platzierung erkämpfte sich auch Vorzeigesprinterin Inna Weit bei der Kurpfalz-Gala in Weinheim. Auf der vom Regenwetter gezeichneten Bahn kam Düsseldorfs Olympia-Hoffnungen über 200 Meter in 23,86 Sekunden durchs Ziel und wahrte damit die Chancen für eine Teilnahme in Rio. Besser war am Ende nur Kabange Mupopo aus Sambia (23,85 Sekunden). Nicht ganz so glücklich verlief dagegen ihr Rennen über 100 Meter. Nach 11,70 Sekunden im Vorlauf, dem einzigen Vorlauf mit Gegenwind, reichte das Ergebnis nur für das C-Finale. Dort kam Weit zeitgleich mit der Schweizerin Ajla Del Ponte ins Ziel (beide 11,80 Sekunden). Die schnellste Zeit des Tages gehörte der Dortmunderin Gina Lückenkemper mit großartigen 11,13 Sekunden.

Starke Auftritte gab es dann noch bei den NRW-Meisterschaften in Bad Oeynhausen zu sehen, die Düsseldorfs U16-Mehrkämpfer mit vier Titeln und acht Vizemeisterschaften krönten. Überragt hat dabei wieder einmal Annkathrin Hoven. Das 15-jährige Top-Talent vom ART gewann den Siebenkampf mit 215 Punkten Vorsprung (insgesamt 3915 Zähler). Zu ihren grandiosen Werten gehörte vor allem der 80 Meter-Hürdenlauf in 12,34 Sekunden. Doch nicht überall verlief der Wettbewerb astrein. Schließlich zog sich Düsseldorfs anderes Hürden-Ass Kaja Bins (ART) nach einem Sturz eine Oberschenkelverletzung zu und wird vorerst ausfallen.

Unterdessen dominierte auch bei den 14-Jährigen der ART. Mit 257 Punkten Vorsprung (3761 Punkte insgesamt) spielte Pauline Hillebrand ihre ganze Dominanz aus. Entsprechend ging auch der Teamtitel mit Hoven, Hillebrand und Karla Gruss (11.348 Punkte) an den Düsseldorfer Leichtathletikverein vor der eigenen Zweitvertretung mit Helena Peters, Daniela Kreft und Karen Bunker (10.742 Punkte). Titel Nummer vier ergab sich wie im Vorjahr aus der Fünfkampf-Mannschaftswertung mit Lea Dreilich, Clara Braun, Letizia Marsico, Jule Domat, Melina Gellenbeck und 12.197 Zählern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Erfolgreiche Tage für Leichtathleten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.