| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fegerl macht Borussias Sieg in Bremen perfekt

Düsseldorf. Fast vier Stunden lang liefern sich die Tischtennis-Topteamas ein erstklassiges Duell. Dann steht der 3:2-Erfolg der Düsseldorfer, die erneut ohne Timo Boll antreten, fest. Von Tino Hermanns

Es war ein Kampf auf Biegen und Brechen. Kein Team, kein Spieler gab auch nur einen Zentimeter nach. Um jeden Ball wurde auf beiden Seiten der Platte gekämpft. Das Duell dauerte fast vier Stunden, bevor der 3:2-Sieg der Borussia in der Tischtennis-Bundesliga beim Tabellenvierten SC Werder Bremen feststand. Eine Leistung, die kaum hoch genug einzuschätzen ist, denn Timo Boll (Weltrangliste 5) fehlte den Düsseldorfern an der Weser erkrankt und Kristian Karlsson (WR 23) war wegen Problemen am linken Fuß nicht in Vollbesitz seiner Kräfte. "Nach so einer Leistung, so einem Duell braucht man keinen Schnaps mehr, um besoffen zu sein. Ich bin total zufrieden", meinte Borussia-Cheftrainer Danny Heister.

Und die Energieleistung in Bremen war bereits die zweite sportlich-mentale Glanztat ohne Boll innerhalb von drei Tagen. Freitagabend bezwangen die Düsseldorfer ebenfalls in einem hochspannenden Marathonmatch im heimischen Arag Center Court in der Champions League Roskilde BTK 61 (Dänemark) mit 3:2. Mit zwei Siegen hatte der 20-jährige Anton Källberg (WR 75) entscheidenden Anteil an Borussia Sprung auf Rang zwei in der Gruppe D. "Das war eine tolle Leistung von Anton", freute sich der Cheftrainer. "Er hat in der Schlussphase sehr gut gespielt und die Zuschauer haben ihn regelrecht zum Sieg gepeitscht. Die Stimmung war großartig".

Auch in Bremen war Källberg der überzeugendste Borusse. Nach seiner spielerisch und nervenstarken Vorstellung gegen die Dänen stellte Heister den Jungspund in der nationalen Liga auf Position eins. Eine gute Wahl, denn der Schwede entzauberte Bremens Omar Assar (WR 21) in fünf Sätzen und wenig später auch den Ex-Borussen Bastian Steger (WR 29). Erneut bewies Källberg Nervenstärke, denn Stefan Fegerl (WR 31) und Karlsson hatten ihn jeweils mit einem Rückstand an den Tisch geschickt. Fegerl hatte zum Auftakt knapp gegen Steger verloren, während Karlsson sich Hunor Szöcs (WR 83) ebenfalls in fünf Sätzen beugen musste.

Den Siegpunkt machte Fegerl klar. Mit 3:1 bezwang der Österreicher Assar. Erstaunlich, denn Fegerl hatte zuletzt in jeder Partie Nerven gezeigt und auch Matches verloren, bei denen er spielerisch klar überlegen. So wie in der Champions League-Partie gegen Roskilde, als er gegen die Nummer 230 der Welt, Laurens Tromer, einen Misserfolg verzeichnete. Gegen Assar jedoch wackelte Fegerls Nervenkostüm lediglich im ersten Satz. Danach war er ein kämpferisches von unbändigem Siegeswillen durchströmtes Kraftpaket mit superschnellen Reflexen und durchschlagskräftigen Schlägen. "Klar hat Anton mal wieder sehr gut gespielt, aber mich freut es auch für Stefan. Er hatte zuletzt ein wenig Pech, das sein Selbstvertrauen in den Keller sinken ließ. Der Sieg im entscheidenden Spiel in Bremen, der uns den Gesamtsieg gebracht hat, wird ihm wieder Selbstvertrauen geben", sagte Heister.

Durch die Niederlage des 1.FC Saarbrücken gegen Ochsenhausen ist Düsseldorf nunmehr das einzige Team ohne Verlustpunkt in der TTBL und führt die Tabelle mit zwei Punkten Vorsprung auf Mühlhausen und Saarbrücken an.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fegerl macht Borussias Sieg in Bremen perfekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.