| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ferati rettet Turu einen Punkt beim KFC Uerdingen

Düsseldorf. Es liefen die letzten Sekunden in der Fußball-Oberligapartie zwischen dem KFC Uerdingen und der Turu, als die Düsseldorfer beim Stand von 3:2 für die Krefelder noch einmal einen Eckball zugesprochen bekamen.

Während sich die Hausherren im Strafraum formierten, schlich sich Saban Ferati still und heimlich zwischen seine Gegenspieler und setzte zum Kopfball an - mit Erfolg. Es war die entscheidende Aktion zum viel umjubelten 3:3-Ausgleichstreffer der Oberbilker.

Für den 26-Jährigen war es das zweite Tor gegen seinen Ex-Klub. Den ersten markierte der Angreifer bereits kurz vor der Pause und sorgte so für den zwischenzeitlichen 2:1-Anschlusstreffer. Zuvor kamen die Blau-Weißen nur schwer in die Partie hinein und wurden von den Hausherren folgerichtig zweimal bestraft. "Der Konter zum 0:1 darf uns einfach nicht passieren. Auch bei der Ecke zum 0:2 haben wir die Zuordnung vermissen lassen", monierte Turu-Trainer Frank Zilles.

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Zilles-Elf allerdings wacher und drängte auf den Ausgleich. Das Tor machte jedoch der KFC (63.). Zilles reagierte und brachte in Denis Ivosevic eine weitere Offensivkraft. Der Winter-Zugang verwandelte in der Schlussphase einen Strafstoß zum 2:3, ehe Ferati den Deckel drauf machte.

(lonn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ferati rettet Turu einen Punkt beim KFC Uerdingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.