| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fischeln und Turu trennen sich torlos in starkem Spiel

Düsseldorf. Den 180 Zuschauern der Partie zwischen dem VfR Krefeld-Fischeln und Turu pfiff der eiskalte Wind um die Ohren. Erwärmen konnten sie sich aber zumindest an einem Oberliga-Fußballspiel, welches trotz des torlosen Ergebnisses ein Spiel der besseren Art war. Das war über 70 Minuten den Gästen aus Düsseldorf zu verdanken, die zu mehreren guten Chancen kamen, diese aber nicht in Tore umsetzten konnten. Nach zwölf Minuten lag der Ball zwar im Tor der Heimmannschaft, Schiedsrichter Gerrit Wiesner sah jedoch zuvor ein Foul und gab den Treffer nicht.

In der 33. Minute hatten die Turu-Fans den Torschrei erneut auf den Lippen, als Innenverteidiger Armin Pjetrovic einen Freistoß verlängerte. Mit einer Blitzreaktion war Keeper Halil Özcelik mit einer Hand noch am Ball und rettete das 0:0 für seine Farben.

Auch in der zweiten Halbzeit folgten weitere Möglichkeiten der Oberbilker, die aber allesamt nicht genutzt worden. "Da fehlte uns die letzte Entschlossenheit", beschrieb Turu-Trainer Frank Zilles diese Szenen später. Zwanzig Minuten waren noch zu spielen, als die Hausherren zum Schlussspurt ansetzten und die Oberhand gewannen.

Ein Flachschuss von Emre Özkaya stellte für Turus Schlussmann Björn Nowicki die erste Bewährungsprobe dar. Der VfR drängte in der Schlussphase der Begegnung, und Turus Abwehr hatte Schwerstarbeit zu verrichten. "Hier muss man erst einmal ein Gegentor vermeiden", gab Zilles nach dem Spiel zu und wollte nichts von verlorenen Punkten für sein Team wissen.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fischeln und Turu trennen sich torlos in starkem Spiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.