| 00.00 Uhr

Lokalsport
Florian Hölsken glänzt beim Sieg der Panther

Düsseldorf. Die Düsseldorfer besiegen die abstiegsbedrohten Assindia Cardinals aus Essen standesgemäß mit 47:7. Von Manfred Johann

Ohne allzu große Mühe gelang den Footballern der Panther in ihrer 13. Partie in der German Football League 2 ihr elfter Sieg. Die 1100 Zuschauer sahen einen 47:7 (7:0/20:7/7:0/13:0)-Erfolg über die abstiegsbedrohten Assindia Cardinals aus Essen, der in keiner Phase gefährdet war.

Wie so oft in der bald zu Ende gehenden Spielzeit war die Verteidigung des Tabellenzweiten aus Düsseldorf der überragende Mannschaftsteil. Er erlaubte den Essenern in den vier Spielabschnitten nur einen Raumgewinn von 122 Yards, landete fünf Quarterback-Sacks gegen deren Spielmacher und fing gleich vier Pässe des Tabellen-Vorletzten ab (Interferences). Den Vogel schoss dabei mit drei solcher Aktionen Defense Back Florian Hölsken ab. "Drei Interceptions in einem Spiel habe ich noch nie geschafft. Ich glaube auch kaum, dass mir das noch einmal glückt", sagte der 21-Jährige.

Auch in vielen anderen Szenen präsentierten sich die Panther als das überlegene Team auf dem Rasen des Stadions in Benrath. Bereits der Spielzug der Hausherren, der ihnen die ersten Punkte in der Partie brachte, überraschte das Team aus der Ruhrmetropole. Statt wie von ihnen erwartet im vierten Versuch zu punten (Befreiungsschlag) oder ein Fieldgoal zu versuchen, bediente Quarterback Zach Maynard seinen Tight End Florian Eichhorn mit einem 35-Yard-Pass. Eichorn tankte sich die fehlenden Meter bis in die Endzone durch die Mitte zur 6:0-Führung.

Auch Octavias McKoy, der beste Punktesammler der Düsseldorfer, zeigte sehenswerte Läufe mit dem Ball in seinen Händen. Nach einem Lauf über 11 Yards zum 13:0 im zweiten Viertel war es besonders sein Auftritt im dritten Spielabschnitt, der für Begeisterung bei den Anhänger der Panther sorgte. Von der eigenen 10-Yard-Linie kämpfte sich der 27-jährige Running Back über 90 Yards durch die gesamte Deckung der Essener zu weiteren sechs Punkten.

Nur einen Punkt holte Rubin Mogharrebi, doch der wurde genau so bejubelt. Denn die Spieler der Panther "beschenkten" ihren langjährigen Mannschaftsarzt zu seinem 45. Geburtstag mit der Ausführung des Extrapunkts beim Stande von 46:7 kurz vor dem Schlusspfiff. Mogharrebis Kick passte genau durch die Torstangen zum 47:7-Endstand.

Punkte Panther: Mc Koy 12, Coquin 12, Eichhorn 6, Maynard 6, Kendus 6, Schuhmacher 4, Mogharrebi 1.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Florian Hölsken glänzt beim Sieg der Panther


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.