| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fortuna-Damen drehen nach der Pause auf

Düsseldorf. Zum Abschluss der Hinserie in der Oberliga setzten sich die Handballerinnen der Fortuna bei der Turnerschaft St. Tönis mit 36:31 durch und gehen als Tabellenzweiter in die Weihnachtspause. Allerdings sah es im ersten Durchgang lange nicht nach einem Erfolg beim Tabellenachten aus. Umso erfreuter waren hinterher Spielertrainerin Ina Molidor, die wegen Wadenproblemen geschont wurde, und Fortunas Co-Trainer Klaus Allnoch über den fünften Sieg in Folge. "Das war ein hartes Stück Arbeit. Dafür waren Ina und ich in der zweiten Halbzeit richtig begeistert. Da hat die Mannschaft genau das gezeigt, was wir uns vorgestellt haben - mit Spaß guten Handball zu spielen", resümierte Allnoch.

Zunächst hatten die Gäste jedoch Probleme mit den torgefährlichen "Halben" der Turnerschaft. Diese setzte sich schnell auf 4:1 ab und hatte über 8:5 sowie 14:11 nicht unverdient die Nase vorn. Erst mit dem Treffer zum 14:14 gelang der Fortuna der erste Ausgleich. Direkt nach dem Wiederanpfiff sorgte Katja Otto für die erste Führung. Mit einer starken Lena Kubitscheck im Tor wurde diese zügig auf 19:16 ausgebaut. St. Tönis steckte jedoch nicht auf und kam noch einmal gefährlich nah auf 25:26 heran. Molidor nahm daraufhin eine Auszeit und forderte von ihren Schützlingen mehr Konzentration. Ein Anpfiff, der fruchtete, denn die Fortunen sorgten daraufhin mit sechs Toren in Folge für die Vorentscheidung.

(hinz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fortuna-Damen drehen nach der Pause auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.