| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fortuna-Damen haben sich verjüngt

Düsseldorf. Die Oberliga-Handballerinnen der Fortuna befinden sich im Umbruch. Sie versuchen den Spagat zu schaffen und die Mannschaft deutlich zu verjüngen, ohne an Qualität zu verlieren. Spielertrainerin Ina Mollidor sagt, dass dies gelungen ist: "Wir haben sehr gute Spielerinnen nicht mehr in unseren Reihen. Dafür haben wir unseren Kader verjüngen können." Komplettiert werden die eher jüngeren Zugänge durch die sehr erfahrene Torhüterin Magdalena Debski.

Mollidor selbst wird sich in Zukunft auf das Coaching konzentrieren und nur, "wenn es ganz schräg läuft", noch einmal das Trikot überstreifen. Neben drei Trainingslagern und vielen Testspielen spielte in der Vorbereitung tatsächlich das Teambuilding eine wichtige Rolle. Dabei wagte man den Blick über den Zaun zu anderen Sportarten und setzte Impulse unter anderem mit Wasserball und Trampolinspringen.

Trotz des Umbruchs ist man bei der Fortuna guter Dinge, wieder oben mitmischen zu können. Minimalziel ist dabei der Sprung in die Regionalliga Nordrhein, die bei den Damen zur Saison 2017/2018 eingeführt wird. Dazu würde in der Endabrechnung bereits Platz sieben reichen. Das ganz große Ziel bleibt jedoch der Aufstieg in die dritte Liga, für das die Fortuna Meister werden und sich anschließend gegen den Tabellenführer der Oberliga Mittelrhein durchsetzen muss.

(hinz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fortuna-Damen haben sich verjüngt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.