| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fortuna II ist für die Rückrunde gewappnet

Düsseldorf. 20 Minuten lang zeigte Fortunas Zweitvertretung im letzten Testspiel der Vorbereitung gegen den Bonner SC (4:1) den Fußball, den sich Trainer Taskin Aksoy vorstellt: offensiv, dominant, hoch stehend und den Gegner mit bedingungslosen Pressing zu Fehlern zu zwingen.

Der Mittelrheinligist hatte mit der aggressiven Spielweise der Flingerner sichtlich seine Probleme und lag schnell mit 0:2 im Rückstand (Tore: Nazim Sangaré und Hendrik Lohmar). Dass die Rot-Weißen dieses Tempo nicht über die vollen 90 Minuten zeigen würden, war angesichts des bevorstehenden Starts der Restrückrunde am kommenden Wochenende klar, dennoch vermisste Aksoy hinterher die Kompaktheit bei seiner Mannschaft. "Wenn wir vorne pressen, müssen alle Spieler am defensiven Verhalten teilhaben. Das gleiche gilt, wenn wir hintenstehen. Ab der 20. Minute hat mir das nicht mehr so gut gefallen, da waren die Abstände ein bisschen zu groß", analysierte der Fußballehrer. Tatsächlich schafften es die Bonner in der Folge, öfter in die Fortuna-Spielhälfte zu gelangen. Mehr als der 1:2-Anschlusstreffer durch Daniel Somuah (33.) sprang dabei jedoch nicht heraus. Vielmehr sorgte die Aksoy-Elf nach dem Seitenwechsel durch zwei Treffer von Winterzugang Lohmar sowie Kemal Rüzgar für klare Verhältnisse.

Derweil verschlankt sich das Aufgebot der "Zwoten" immer weiter. Nach Maurice Pluntke und Julien Rybacki hat nun auch Ross Archibald den Verein verlassen. Bereits Anfang Dezember kehrte der australische Innenverteidiger in seine Heimat zurück und schloss sich den Bentleigh Greens an. Der 21-Jährige kam verletzungsbedingt lediglich zu einem Einsatz in der Regionalliga.

(lonn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fortuna II ist für die Rückrunde gewappnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.