| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fortuna II klettert in der Tabelle weiter nach oben

Düsseldorf. Der Fußball-Regionalligist gewinnt 1:0 gegen den SV Rödinghausen und erarbeitet sich das Glück zurück. Von Maximilian Lonn

Mathias Jack hielt es nicht mehr auf seinen Platz. "Da lassen wir drei Spieler einfach frei rumstehen", meinte der Co-Trainer von Fortunas Zweitvertretung konsterniert und lief schnurstraks in Richtung Kabine. Den Jubel über den knappen, aber nicht unverdienten 1:0-Sieg gegen den SV Rödinghasuen bekam der Ex-Profi da schon nicht mehr mit.

Es hätte ja noch alles schief gehen können in dieser dritten Minute der Nachspielzeit, als Rödinghausens Offensivakteur Stefan Langemann nach einem Freistoß völlig blank stand, das Kunstleder aber einen Meter am Tor vorbei köpfte. Die Schlafmützigkeit kurz vor Schluss war auch Thema bei der anschließenden Pressekonferenz. "Da waren anscheinend ein wenig übersäuert", merkte Fortunas Trainer Taskin Aksoy süffisant an, um gleich im etwas ernsteren Ton hinzuzufügen: "Darüber müssen wir mit den Jungs noch mal in Ruhe reden, weil es einfach schade gewesen wäre, wenn man das Erarbeitete so einfach hergeschenkt hätte."

Der Fußballlehrer dachte in diesem Moment wohl an die ein oder andere Partie aus der Hinrunde zurück, in der seine Mannschaft in ganz ähnlichen Situationen noch leichtfertig Punkte liegen gelassen hatte - wie etwa gegen Wattenscheid (1:1), Velbert (1:1) oder Gladbach II (1:2). So gesehen taugt dieser knappe Erfolg gegen den Tabellennachbarn aber auch als Beweis dafür, dass sich die Flingerner während der Winterpause das Glück zurückgearbeitet haben. Denn die Art und Weise, wie sich die Rot-Weißen Chancen gegen die sperrigen und körperbetonten Ostwestfalen herausspielten, war schon sehenswert - das sah auch Aksoy so. "Wir haben gegen eine robuste Rödinghausener Mannschaft über weite Teile des Spiels stark agiert und wenig bis gar nichts zuglassen", lobte er. Einzig die fehlende Präzision im Abschluss verhinderte das mögliche Führungstor. So fiel es auch gar nicht so sehr ins Gewicht, dass sich die Düsseldorfer Abwehr im ersten Durchgang einige ungewohnte Wackler leistete, die aber folgenlos blieben.

Mit der Hereinnahme von Hendrik Lohmar, der den blassen Startelfdebütanten Justin Kinjo nach der Pause ersetzte, bekamen die Fortunen aber wieder mehr Zugriff im Zentrum und standen dementsprechend auch stabiler. Für die Entscheidung musste aber eine Standardsituation herhalten, die ausgerechnet Robin Bormuth per Kopf vollendete. Es war für den 20-Jährigen sein erstes Tor im 40. Regionalliga-Einsatz. Ein Treffer, der sein Team in Tabelle auf Rang fünf klettern lässt. Zuletzt stand die "Zwote" dort am dritten Spieltag nach einem 1:1 gegen den 1. FC Köln II.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fortuna II klettert in der Tabelle weiter nach oben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.