| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fortuna II lässt in Wattenscheid zu viel vermissen

Düsseldorf. Man kennt das: Es gibt Tage, da will einfach nichts gelingen, läuft praktisch alles schief, was nur schief laufen kann. Genauso einen verkorksten Tag erlebte Fortunas U23 am Freitagabend in Wattenscheid.

Nicht nur, dass der Fußball-Regionalligist die Partie an der Lohrheide völlig verdient mit 0:2 verlor, es war vor allem das "Wie", das manchen Beobachter ratlos zurückließ. "Wir haben überhaupt nicht ins Spiel gefunden, die Verhältnisse hier nicht angenommen, weder vorne noch hinten eine Ordnung gehabt und somit absolut hochverdient hier verloren", lautete das knappe Statement von Taskin Aksoy nach dem Spiel. Bezeichnenderweise war der Trainer der "Zwoten" der einzige Akteur gewesen, der durchweg Einsatz und Emotionen zeigte - allerdings an der Seitenlinie. Auf dem Platz fehlte dieses Engagement beinahe völlig. Bis auf die Anfangsphase standen die Flingerner viel zu tief, übten auf den Außen nahezu keinen Druck auf die Gegenspieler aus und waren nach vorne zu langsam und fehlerhaft.

Dass Aksoy zudem bereits nach 17 Minuten das erste Mal verletzungsbedingt wechseln musste, passte hervorragend ins unschöne Bild - das Fazit auch: "Wir haben heute von Anfang bis Ende und mit der Verletzung von Naciri einen gebrauchten Abend gehabt." Bleibt zu hoffen, dass es zukünftig nicht zu einer Wiederholung kommt.

(lonn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fortuna II lässt in Wattenscheid zu viel vermissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.