| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fortuna II und die Schlussphase

Düsseldorf. Der Fußball-Regionalligist hat schon sieben Punkte verschenkt.

Wenn Fortunas U23 heute (19.30 Uhr, Lohrheidestadion) bei der SG Wattenscheid 09 antritt, wird die Elf von Trainer Taskin Aksoy erneut einen Anlauf starten, endlich die Abstiegsregion zu verlassen. Denn bis auf die ersten beiden Spieltage belegten die Flingerner seit Anfang August stets einen der vier Abstiegsränge.

Weitaus mehr dürfte Aksoy jedoch die Tatsache wurmen, dass seine Mannschaft längst im gesicherten Tabellenmittelfeld stehen könnte, würde sie nicht in unschöner Regelmäßigkeit in der Schlussphase Punkte liegen lassen. Allein sieben Zähler wurden verschenkt, weil gegen Wuppertal (2:2), Rödinghausen (1:2), Dortmund II (2:2) sowie Siegen (2:2) der entscheidende Treffer zwischen der 80. und 90. Minute (plus Nachspielzeit) fiel.

Neben diversen Unachtsamkeiten und Nachlässigkeiten war vor allem fehlende Konzentration der Grund für die Einschläge in den letzten Spielminuten. Anstatt sich zusätzlich auf den Gegenspieler im Rücken zu fokussieren, richtete sich der Blick der Düsseldorfer Defensive stets auf den ballführenden Akteur. Ein dummer Wiederholungsfehler, der die ansonsten starken Leistungen in den besagten Partien auf brutale Weise jedes Mal konterkarierte.

Doch wo Schatten ist, ist auch Licht. "Positiv ist zumindest, dass wir seit fünf Spielen ungeschlagen sind", merkte Aksoy zuletzt an. Da trifft es sich gut, dass auch in Wattenscheid die Bilanz stimmt: zwei Siege sowie ein Remis in bislang drei Regionalliga-Partien.

(lonn)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fortuna II und die Schlussphase


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.