| 00.00 Uhr

Lokalsport
Frauen des DSC 99 patzen erneut in der Schlussphase

Düsseldorf. Die 83. Minute könnte zur Schreckminute der Fußballerinnen des DSC 99 und ihres Trainers Detlef Dietrich werden. Hielt man schon in der Vorwoche bis sieben Minuten vor Schluss ein torloses Unentschieden, so lag man jetzt gegen den Tabellenzweiten Fortuna Wuppertal bis zu diesem Zeitpunkt sogar mit 1:0 in Führung, Manel Miled hatte ihre Truppe in der 59. Minute per Foulelfmeter in Führung geschossen. Doch dann gelang den Wuppertalerinnen der Ausgleich. Und eine Minute später unterlief dem DSC 99 im Strafraum ein Handspiel. Den Elfmeter verwandelte Alexandra Schulte zum Siegtreffer für die Gäste.

Mit dem Auftritt seines Teams war Trainer Detlef Dietrich aber insgesamt dennoch zufrieden und meinte: "Leistungsmäßig war es eine ausgeglichene Begegnung, in der wir einen Punkt verdient gehabt hätten."

Der 8:3-Erfolg von Tusa 06 gegen den abstiegsbedrohten SVG Neuss-Weissenberg war der dritte Sieg in Folge für die Mannschaft von Trainerin Silke Koslat. "Es ist uns zwar nicht wie in den letzten Partien gelungen, die ganze Konzentration abzurufen. Aber 80 Prozent reichten heute auch für uns", meinte die Fleher Trainerin. Bis zur Pause hatten Sarah Pankau (25.) und Mandy Zimmermann (30.) bei einem Gegentreffer der Gastgeberinnen einen 2:1-Vorsprung herausgeschossen. "In der zweiten Hälfte haben wir auf ein offensiveres System umgestellt. Das ermöglichte Neuss drei Tore, doch wir haben auch noch sechs nachgelegt", sagte Koslat zur Torflut in den zweiten 45 Minuten (Tore Tusa: Blank 2, Schulze, Zimmermann, Bönisch 2).

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Frauen des DSC 99 patzen erneut in der Schlussphase


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.