| 00.00 Uhr

Lokalsport
Für die Panther ist das letzte Ligaspiel die Generalprobe

Düsseldorf. In den USA, dem Mutterland des American Football, ist es üblich, dass die Teams in der NFL vor dem ersten Punktspiel ihre Form in Spielen gegeneinander testen. Einen solchen Charakter sieht der Chef der Defense (Abwehr) der Panther, Jörg Mackenthun, auch im letzten Ligaspiel der Düsseldorfer. In diesem haben morgen (17 Uhr) die Panther die Kiel Baltic Hurricanes zu Gast. "Unsere wichtigen Spiele kommen danach", sagt Mackenthun und meint damit die beiden Relegationsspiele gegen den Zweitliga-Meister Cologne Crocodiles. In denen klärt sich, wer von beiden Vereinen in der nächsten Spielzeit in der höchsten deutschen Spielklasse GFL starten darf. Von Manfred Johann

Der für diese entscheidende Phase an die Seitenlinie zurückgeholte Abwehr-Spezialist Mackenthun macht aber auch klar, dass die Panther die Begegnung gegen die Kieler nicht herschenken werden: "Auch solche Spiele will man gewinnen."

Bei Mackenthuns festem Willen zum Sieg wird es aber aller Wahrscheinlichkeit nach bleiben. Die Mannschaft von der Kieler Förde, die als Endrunden-Teilnehmer feststeht, kommt zwar nur als Tabellenvierter ins Stadion nach Benrath, hat aber im Falle eines Sieges noch gute Aussichten, den dritten Platz zu erreichen.

Eine rein rechnerische Chance besteht für die Hurricanes sogar auch noch, bis auf Rang zwei hochzuklettern. Mit einem motivationsarmen Auftritt der Gäste aus dem Norden ist also beileibe nicht zu rechnen. Wie stark die Kieler sind, zeigt ein Blick in die Statistik. Zuletzt vier Siege in Folge und 17:3 Zähler aus den jüngsten zehn Spielen machen die Kieler zum erfolgreichsten Team der vergangenen drei Monate in der Nordgruppe der GFL.

Mit den Kielern verbindet die Panther in dieser Spielzeit noch ein besonders frustrierendes Zusammentreffen. Das Hinspiel, das sie 0:63 verloren, war für die Düsseldorfer die einzige Partie, in der sie keinen eigenen Punkt holten. Den Panthern wird nichts anderes übrig bleiben, als den fast hoffnungslosen Kampf gegen einen vermutlich überlegenen Gegner anzunehmen und zu versuchen, sich für die Partien gegen Köln zu verbessern.

Für Letzteres stehen die Vorzeichen gut. Spielmacher Clark Evans sowie die Verteidiger Hunter Kelley und Patrick Klein können wieder auflaufen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Für die Panther ist das letzte Ligaspiel die Generalprobe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.