| 00.00 Uhr

Lokalsport
Fußball-Landesligist DSC fährt als Favorit nach Viersen

Düsseldorf. Die Zufriedenheit im Lager des DSC 99 ist groß. Die Tabellensituation - der DSC belegt in der Fußball-Landesliga hinter Tabellenprimus FSV Vohwinkel den zweiten Platz. Auch die Chancenverwertung war zuletzt deutlich effektiver. Insgesamt kann DSC-Coach Sebastian Saufhaus daher auch mehr als einverstanden mit der bisherigen Entwicklung seiner Mannschaft sein. "Wir haben uns in den letzten Spielen immer weiter spielerisch verbessert und unsere gute Tabellenplatzierung spiegelt das aktuell wider", stellte er zufrieden fest. Vor der nächsten Partie beim Tabellenvorletzten FC Viersen ist der DSC also verständlicherweise der haushohe Favorit. "Wir dürfen Viersen auf keinen Fall unterschätzen", sagt Saufhaus. "Die Viersener haben am letzten Spieltag gegen Meerbusch II gewonnen und damit einen Gegner geschlagen, gegen den wir beim letzten Mal verloren haben." Von Dennis Hamrun und Marvin Wibbeke

Zwischen dem VfL Jüchen-Garzweiler und TV Kalkum-Wittlaer kommt es zu einer richtungsweisenden Partie. Denn der Sieger des Kellerduells wird sich zunächst wieder ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen können. Aus diesem Grund erwartet TVKW-Coach Holger Sturm auch ein absolutes Kampfspiel: "Ich hoffe daher sehr, dass meine Mannschaft auch den Kampf annehmen wird." Sturm konnte im Training aufgrund einer Erkältungswelle nur mit neun Spielern arbeiten. Eser Karadag ist gesperrt, Jan Klug erkrankt, der Einsatz von Phillipp Kuschel und Johannes Brors (Oberschenkelprobleme) fraglich ist. Mut macht in dieser Situation lediglich die Rückkehr von Julian Platte in den Kader.

Der Rather SV empfängt den Oberliga-Absteiger 1. FC Mönchengladbach. Nach vier Niederlagen in Folge gelang den Gästen wieder ein Sieg, so dass die beiden Kontrahenten lediglich noch zwei Zähler in der Tabelle trennen. "Wir wollen auch nach dem Spieltag vor Mönchengladbach stehen, dazu brauchen wir also mindestens einen Punkt", sagt RSV-Trainer Christian Schmitz. Er muss seine zuletzt gut eingespielte Elf auf mindestens zwei Positionen verändern. Dejan Schmitz fällt wegen einer Prellung aus. Philipp Younes ist gesperrt. Derweil kehrt Astrit Hyseni in den Kader zurück. Schmitz erwartet ein sehr enges Match: "Mönchengladbach hat eine junge Mannschaft, die sehr schnell spielen kann. Wenn es ihnen gelingt, das Potenzial voll auszuschöpfen, wird es sehr schwer."

Seit drei Spielen wartet der VfL Benrath auf ein Erfolgserlebnis, der Vorsprung auf die Abstiegsränge schmilzt. Doch vor dem wichtigen Heimspiel gegen die SSVg Heiligenhaus fordert Trainer Frank Stoffels: "Wir müssen endlich wieder punkten. , das ist ganz klar", fordert VfL-Trainer Frank Stoffels. "Heiligenhaus ist ein unangenehmer Gegner, der sehr kompakt agiert." Nach sechs sieglosen Spielen zum Ligastart mussten die Gäste aus den letzten sechs Partien nur noch eine Niederlage hinnehmen. Doch Stoffels ist durchaus zuversichtlich, denn spielerisch sah es wieder besser aus. Auch die personell zuletzt angespannte Situation bessert sich zusehends. So steht in Witali Semenschuk wieder eine Alternative für das Sturmzentrum im Kader. Auch Ralf Grutza könnte mitwirken.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Fußball-Landesligist DSC fährt als Favorit nach Viersen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.