| 00.00 Uhr

Lokalsport
Futsal Lions wechseln den Verein

Düsseldorf. Klassenhöchstes Team der Düsseldorfer Hallenkicker geht von Turu zu Fortuna.

Die Futsal Lions sind ab sofort ein Teil der Fortuna-Familie. Lange Zeit haben die Lions die aus Südamerika stammende Art des Hallenfußballs unter dem Dach der Turu gespielt, sich jetzt aber entschieden, den Wechsel zur Fortuna zu unternehmen. "Futsal in Deutschland verzeichnet eine rasante Entwicklung", erklärt Lions-Chef Lukas Stavenhagen. "Die Anforderungen an die Vereine vor allem in Bezug auf die Infrastruktur steigen von Jahr zu Jahr deutlich. Für einen reinen Futsal-Verein wird es kaum möglich sein, diese Entwicklung ohne die entsprechende professionelle Unterstützung mitzumachen."

Die Lions, in den vergangenen Jahren westdeutscher Pokalsieger, zweimal Niederrheinmeister und dreimal Niederrhein-Pokalsieger, entschieden sich einstimmig für die Fusion. Damit entsteht unter dem Dach der Fortuna eine Futsal-Sparte, die eine der mitgliederstärksten in Deutschland ist. Mit drei Herren- und einem Damenteam wird Fortuna in Zukunft in allen drei westdeutschen Spielklassen vertreten sein. Die erste Mannschaft übernimmt den Startplatz der Lions in der Futsalliga West, der höchsten Spielklasse. Die Zweitvertretung geht unter den Namen Fortuna U23 in der Niederrheinliga an den Start.

Die sportliche Leitung und das Training der Herren-Teams übernimmt Stavenhagen. Sascha Mirza von Fortuna soll sich auf die Damen, mit denen er in deren zweite Saison geht, konzentrieren. Für das Spitzenteam der Herren, im Vorjahr Sechster, gibt Stavenhagen einen Mittelfeldplatz als Ziel aus.

(mjo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Futsal Lions wechseln den Verein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.