| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gerresheim will vierten Sieg in Folge

Düsseldorf. Der Handball-Landesligist erwartet heute Fortuna zum Derby. Im Gegensatz zu den Gastgebern sind die Flingerner komplett. Jahn/West will hingegen den ersten Saisonsieg feiern. Zu Gast ist der SV Kettwig II. Von Michael Hinzmann

Mit bislang nur einem Punkt aus drei Spielen steht die HSG Jahn/SC West in der Handball-Landesliga schon ein wenig unter Zugzwang und möchte deshalb natürlich gerne mit einem Sieg gegen den SV Kettwig II (Samstag, 18 Uhr, Lewitstraße) in die Herbstferien-Pause gehen. "Wir haben bislang eine gute Bilanz gegen Kettwig. Die wollen wir natürlich fortschreiben. Dazu müssen wir allerdings die Zahl unserer Fehler in der Deckung deutlich verringern und unsere Chancen besser verwerten", gibt sich Jahn/West-Trainer Markus Wölke verhalten optimistisch. Schließlich ist die Liste seiner personellen Ausfälle weiterhin lang. Da trifft es sich gut, dass nun endlich Damian Mahr sein Debüt für die Oberkasseler geben kann. Mahr kommt vom Ligakonkurrenten HSG Velbert/Heiligenhaus und ist auf der Rückraum-Mitte zuhause.

"Wir wollen auf keinen Fall unten rein rutschen. Deshalb muss gegen Altendorf ein Sieg her", gibt Arno Heißmeyer, der Trainer der SG Unterrath, die Marschrichtung für den Vergleich mit der punktgleichen (2:4) DJK Altendorf (Samstag, 19 Uhr, Franz-Rennefeld-Weg) eindeutig vor. "Die Essener spielen eine starke 3:2:1-Deckung und haben eine kompakte Mannschaft. Das wird eine knackige Aufgabe, aber ich bin optimistisch, dass wir diese lösen werden", erläutert der Coach. Neben dem wegen seines Bänderrisses längerfristig ausfallenden Daniel Gödde wird ihm dabei auch der beruflich verhinderte Georg Amend fehlen.

In Kreisläufer Andreas Stüsgen (Urlaub) und Spielmacher Jan Lenzen (Zahn-Operation) fehlen auch dem ART II beim TV Cronenberg zwei wichtige Akteure. Wie gewohnt, kann Trainer Gilbert Lansen jedoch auf Spieler aus dem A-Jugend-Bundesligakader zurückgreifen. Nach einer deftigen 21:34-Auftaktniederlage gegen den Spitzenreiter DJK VfR Mülheim Saarn, fuhren die Essener zuletzt zwei Siege in Folge ein. Deshalb sieht der Rather Mannschaftsverantwortliche HaJo Pfeiffer das Gastspiel keineswegs an der Ruhr als Spaziergang an: "Cronenberg hat eine gut eingespielte Mannschaft. Wenn wir dort unsere weiße Weste verteidigen wollen, müssen wir voll konzentriert agieren."

Neben dem ARTII hat auch die HSG Gerresheim trotz Verletzungssorgen bislang noch keinen Punkt abgegeben und empfängt die Fortuna (Samstag, 17.30 Uhr, Gräulinger Straße) zum Stadtderby. Diese konnte bislang erst einen Sieg einfahren und ließ am vergangenen Wochenende gegen den ETB SW Essen bereits frühzeitig die Köpfe hängen. Deshalb fordert ihr Trainer Andreas Laschet vor dem Derby: "Sicherlich sind wir in der Außenseiterrolle. Dennoch müssen wir mit der richtigen Einstellung in die Partie gehen und dann sehen was geht." Da nur hinter dem Namen von Tobias Seegmüller wegen einer Knieverletzung ein kleines Fragezeichen steht, sind die Chancen nicht schlecht, dass die Fortuna zum ersten Mal in dieser Spielzeit komplett auflaufen kann.

Davon sind die Gerresheimer, obwohl sich auch bei ihnen die Personallage gebessert hat, noch weit entfernt. Insbesondere schmerzt es HSG-Trainer Ralf Müller, das Zugang Philipp Mourikis, der den Langzeitverletzten Robin Tillenburg als Spielmacher optimal vertreten hat, nun wegen Urlaubs nicht dabei ist. Gleichwohl nimmt er die Favoritenrolle mit leichten Einschränkungen an: "Nach den drei Siegen gehen wir natürlich mit viel Selbstvertrauen in die Partie. Wir haben ordentliche Leistungen gezeigt und unsere Zugänge sind allesamt gut eingeschlagen. Auf der anderen Seite haben wir uns gegen die Fortuna stets schwer getan.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gerresheim will vierten Sieg in Folge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.