| 00.00 Uhr

Lokalsport
Gerresheimer erreicht das Niederrhein-Finale

Düsseldorf. Boxer Karabathman setzt sich gegen den Essener Fakhro durch und trifft jetzt auf den Mönchengladbacher Diar.

Fatih Karabathman vom TuS Gerresheim war einer der Sieger bei den Halbfinalkämpfen des Niederrhein Amateur-Boxverbandes (NABV), die der ESC Rellinghausen in der mit über 400 Zuschauern ausverkauften Weststadthalle in Essen veranstaltete. Der Düsseldorfer Weltergewichtler (bis 69 Kilo) dominierte in seinem Kampf gegen Hussein Fakhro (Boxring Essen) vom ersten Gongschlag an und wurde von den Kampfrichtern zum eindeutigen Punktsieger erklärt.

Sein Gegner im Finale, das in der nächsten Woche in Duisburg-Walsum ausgetragen wird, wird Abdir Diar von den Faustkämpfern Mönchengladbach sein. Der Syrer, der im Jahre 2014 als 16-Jähriger mit seinem jüngeren Bruder und seiner Mutter aus Kobane geflohen war, hatte sich in seinem vierten Wettkampf überhaupt mit einer erstklassigen Vorstellung gegen Can Kurum vom ASV Bocholt durchgesetzt. Spannung pur.

Vier Boxer aus Düsseldorf, drei vom TuS Gerresheim und einer vom SR Garath, waren in der Vorrunde angetreten. Imad El-Mahi musste sich in der ersten Pause eine Gardinenpredigt seines Trainers Steffen Müller anhören. Der Gerresheimer Federgewichtler hatte den ersten Durchgang gegen Lennert Horstmann (ASV Bocholt) nämlich verschlafen. El-Mahi zeigte sich dann in den Runden zwei und drei klar verbessert. Am Ende gab es am klaren Punktsieg für den Gerresheimer 57-kg-Mann keine Zweifel.

Eine Gewichtsklasse höher blieb im Kampf des Gerresheimer Sofian Quasiti gegen Suraesh Sivathas (Oberhausen) eine Überraschung aus. Der favorisierte Sivathas bestimmte den Kampf. Im Jugend-Weltergewicht (69 kg) standen sich in Karabatmann vom TuS Gerresheim und dem Garather Jakub Adami zwei Düsseldorfer gegenüber. Adami wurde wegen Innenhandschlagens disqualifiziert.

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Gerresheimer erreicht das Niederrhein-Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.