| 00.00 Uhr

Lokalsport
Giants hecheln hinterher

Düsseldorf. Die zu Saisonbeginn leichtfertig abgegebenen Punkte fehlen dem Basketball-Regionalligisten beim Versuch, ganz vorn mitzumischen. Mit einem Heimsieg gegen die BBG Herford soll die Hoffnung weiter geschürt werden. Von Christine Leska-Ottensmann

Nach den Wochen der Wahrheit gegen die Spitzenteams der 1. Regionalliga geht es für die Basketballer der ART Giants nun gegen Mannschaften aus der mittleren und unteren Tabellenregion. Heute (19 Uhr) ist die BBG Herford zu Gast, die nach zuletzt drei Niederlagen auf Platz sieben zurückgefallen und damit punktgleich mit den Düsseldorfern ist.

Beide Mannschaften gehören also nicht (mehr) zur Spitzengruppe. Dennoch blickt Trainer Jonas Jönke zufrieden auf die vergangenen Wochen zurück. "Wir haben einen absoluten Aufschwung erlebt. Zwei tolle Siege gegen die BG Hagen und die Hertener Löwen, dazu zwei knappe Niederlagen gegen Münster und Grevenbroich - das zeigt, dass wir mit den Spitzenteams mithalten können. Wir können selbst dann Spiele offen und eng gestalten, wenn unsere Wurfquote nicht gut ist", betont er.

Beispielsweise fanden zuletzt gegen Grevenbroich nur vier von 21 Dreierversuchen den Weg ins Ziel. "Wenn diese Quote sich wieder normalisiert und wir die gelegentlichen Unkonzentriertheiten abstellen, sollten wir gegen Herford gewinnen", hofft Jönke. Einen vollen Kader hat er; einzig Jan Möhring wird krankheitsbedingt weiterhin fehlen.

Fest steht: Nach der Kaderumstellung (Reggie Cameron und Vuk Lazic mussten gehen, De'Shaun Cooper kam) gehören die ART Giants in der aktuellen Form zu den Spitzenmannschaften. "Die unnötigen Niederlagen am Saisonanfang gegen das momentane Schlusslicht SV Hagen-Haspe und den Fünften Citybasket Recklinghausen tun heute noch weh. Diesen verlorenen Punkten hecheln wir hinterher. Aber die Saison ist noch lang. An 15 Spieltagen kann viel passieren" - Jönke zeigt weiterhin Kampfgeist.

Nach einer dreiwöchigen Pause geht der Spielbetrieb in der 2. Regionalliga weiter. "Die Pause hat uns gut getan, einige Spieler konnten ihre Verletzungen auskurieren", sagt Florian Flabb, Trainer der ART Giants II. Für das Heimspiel heute (16 Uhr) gegen den Leichlinger TV hat er endlich wieder einen vollen Kader - auch Aufbauspieler Manuel Bojang ist nach seiner langwierigen Muskelverletzung erstmals wieder dabei. Zudem kommt Joscha Domdey rechtzeitig aus dem Urlaub zurück und ist einsatzbereit. Gegen Leichlingen erwartet Flabb ein enges Spiel. "Bis auf die beiden Tabellenersten ist die Liga sehr ausgeglichen. Vieles kommt auf die Tagesform und die personelle Situation an", sagt er. Zufrieden ist er mit seinen jungen Spielern. "Einige haben schon Riesenfortschritte gemacht. Simon Müller-Landsvik etwa ist eine echte Leistungsstütze geworden, ebenso wie Mak Krvavak. Ege Ildan hat im letzten Spiel eine grandiose Leistung gebracht. Das zeigt, dass es mit der Entwicklung der einzelnen Spieler vorangeht."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Giants hecheln hinterher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.