| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handball-Nachwuchs trumpft auf

Düsseldorf. Die Jugendmannschaften des Zweitligisten HC Rhein Vikings gewinnen ihre Ligaspiele in Nettelstedt und gegen die Bergischen Panther deutlich. Auch Fortunas weibliche-A-Jugend erwischt einen ganz starken Tag.

A-Jugend-Bundesliga: JSG NSM-Nettelstedt - HSG Neuss/Düsseldorf 25:33 (12:15). Nach ausgeglichenen 20 Anfangsminuten und einem Zwischenstand von 9:9 legte die HSG einen 4:0-Lauf hin. In die Pause ging es mit einem Drei-Tore-Vorsprung, der in der zweiten Spielhälfte kontinuierlich ausgebaut wurde. So betrug die Führung der Gäste zeitweise sogar neun Tore (28:19, 49.). "Ich bin sowohl kämpferisch als auch spielerisch sehr zufrieden mit der Leistung und muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen", sagte HSG-Trainer Patrick Luig erfreut. Es sei extrem schwierig, aus einer so geschlossenen Teamleistung einen einzelnen Spieler herauszuheben, "doch unser Torhüter Patrick Spierau hatte mit 17 Paraden und allein vier gehaltenen Siebenmetern einen ganz starken Tag." Auch Florian Kristo habe seine beste Saisonleistung gezeigt.

C-Jugend-Oberliga: HSG Neuss/Düsseldorf - HSG Bergische Panther 28:22 (12:9). "Die Bergischen Panther waren ein ganz starker Gegner. Umso glücklicher sind wir über den Sieg", sagte HSG-Trainer Benjamin Daser nach dem Schlusspfiff der ersten Partie seiner Schützlinge im Castello, der Heimstätte des Zweitligisten HC Rhein Vikings. Dabei zeigten sich die Gastgeber zunächst im Abschluss ob der großen Kulisse ein wenig verkrampft, was sich in der durchwachsenen Wurfausbeute und dem nicht immer sattelfesten Abwehrspiel zeigte. Je länger die Begegnung allerdings dauerte, desto sicherer wurde das Spiel des Daser-Teams. "Es war wichtig, dass wir heute trotz der anfänglichen Schwierigkeiten dran- und auch cool geblieben sind. Das war sehr ordentlich", befand der HSG-Coach. Da der Bergische HC beim Letzten aus Homberg nicht über Remis hinauskam, ist der Vikings-Nachwuchs nun alleiniger und verlustpunktfreier Spitzenreiter.

Weibliche A-Jugend, Oberliga: Fortuna - SSV Gartenstadt 37:27. Mit 5:0 gelang den Düsseldorferinnen ein Start nach Wunsch. Das Team von Christiane und Wolfgang Rommel zeigte sich wesentlich ballsicher und ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Lediglich Lisa an der Heiden hielt dagegen halten und erzielte zwölf Treffer, davon zwei per Siebenmeter. Zur Halbzeitpause führte man bereits 19:13. Im zweiten Durchgang dominierten die Rot-Weißen die Partie nach Belieben und gewannen am Ende klar. Besonders auffällig war das mannschaftsdienliche Spiel mit Paula van Heijnsbergen an der Spitze. Im Rückraum waren Annika Bend, Rosana Cicmak, Maren Brinkhues und Johanna Beutler jederzeit torgefährlich. Kreisläuferin Nathalie Keller zeigte ihre stärkste Leistung im Fortuna-Dress.

Fortunas Zweitliga-Fußballspiel gegen Dresden war beim Druck dieser Ausgabe nicht beendet. Spielberichte und Fotos finden Sie im Internet bei www.rp-online.de/fortuna

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handball-Nachwuchs trumpft auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.