| 00.00 Uhr

Lokalsport
Handballerinnen erwarten Bonn zum Spitzenspiel

Düsseldorf. Die ursprüngliche Fünfer-Gruppe an der Spitze der Handball-Regionalliga der Damen ist auf drei Teams zusammengeschmolzen. Mit jeweils 14:2 Punkten teilen sich nun nur noch der TSV Bonn, die Fortuna und Fortuna Köln die Tabellenführung. Mindestens ein weiteres Team wird heute (18.30 Uhr, Graf-Recke-Straße) aus dieser Riege ausscheiden, da die Fortuna Gastgeberin von Bonn ist. Fortunas Co-Trainer Klaus Allnoch begegnet dem TSV, der seine bislang einzige Niederlage Anfang Oktober mit 14:24 gegen den TuS Königsdorf hinnehmen musste, mit Respekt: "Der TSV steht gefühlt seit einer Ewigkeit da oben, dies tut er nicht ohne Grund."

Mit einer jungen Mannschaft, die mit einigen erfahrenen Spielerinnen gespickt ist, gehen die Gäste über 60 Minuten ein hohes Tempo und setzten ihre Gegner auch in der Defensive mit einer aggressiven 5:1- oder 3:2:1-Deckungsformation mächtig unter Druck. "Wir haben im Training intensiv daran gearbeitet, dafür Lösungen zu finden und unseren Rückraum in die richtige Position zu bringen. Das wird sicherlich schwierig, aber ich bin wie immer zuversichtlich. Am Ende wird die Tagesform entscheiden, wenn jedoch bei uns nicht alles funktioniert kann es ganz eng werden", schätzt Allnoch die Lage ein.

Da bei Spielmacherin Lea Otten die Fußverletzung langsam abklingt, wird die Fortuna das Spitzenspiel in Bestbesetzung bestreiten können.

(hinz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Handballerinnen erwarten Bonn zum Spitzenspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.