| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hanraths Auftritt endet mit kleinem Makel

Düsseldorf. Der deutsche U17-Nationalspieler spielt beim 5:1-Sieg die erste Hälfte durch, bleibt aber nicht fehlerfrei. Von Manfred Johann

Fast alles passte beim ersten Qualifikationsspiel der deutschen U17-Auswahl für die Europa-Meisterschaften in Aserbaidschan, das die Mannschaft von Trainer Meikel Schönweitz im Paul-Janes-Stadion gegen die Slowakei austrug. Der DFB hatte für den entsprechenden Rahmen gesorgt, bei dem im altehrwürdigen Platz am Flinger Broich bei den National-Hymnen beider Länder durchaus feierliche Stimmung aufkam. Bei der Schweigeminute für die Opfer der Brüsseler Terroranschläge war es trotz 1300 Zuschauern beeindruckend still im Stadion. Unter den Besuchern waren auch DFB-Vizepräsident Peter Rrymuth und DFB-Spordirektor Hansi Flick. Natürlich stimmte aus Sicht des Vize-Europameisters von 2015 Deutschland auch das Ergebnis der Partie. Mit 5:1 behielt die deutsche Auswahl klar die Oberhand und machte Vorfreude auf die nächsten beiden Aufgaben (heute um 15 Uhr in Ratingen gegen Bulgarien, Dienstag um 18 Uhr gegen die Niederlande am Flinger Broich). Viele der Zuschauer waren so angetan von der Qualitäten der jungen Spieler des Jahrgangs 1999, dass sie bestimmt wiederkommen werden. Nicht ganz so glücklich verlief der Abend für den vom heimischen Publikum gefeierte Mika Hanraths. Der Defensivakteur aus Fortunas B-Jugend Bundesligateam spielte wegen eines Nasenbeinbruchs mit einer Gesichtsmaske in der Innenverteidigung und wurde wie seine Abwehrkollegen in der ersten Halbzeit von den Slowaken wenig geprüft. Ein technischer Fehler von ihm, vielleicht begünstigt durch den holperigen Rasen, verdarb ihm dann weitgehend den Abend. In der 22. Minute brachte er seinen Gegenspieler Michal Kralovic so in Ballbesitz. Der beste Gästespieler lief allein auf Schlussmann Jan-Christoph Bartels zu und traf zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Zur Pause wurde Hanraths, der bereits beim Gewinn des Algarve Cups vor ein paar Wochen das Nationaltrikot trug, für den Dortmunder Jan-Niklas Beste ausgetauscht. Diese Maßnahme zahlte sich schnell aus. In Kombination mit dem druckvollen Wolfsburger Gian-Luca Itter brachten sie den Ball in den Strafraum, von wo Arne Maier (Hertha BSC) das erste seiner beiden Tore erzielte.

Itter war als Vorbereiter auch an den beiden Toren für Deutschland in der ersten Hälfte beteiligt. Beim 1:0 war es Renat Dadashov von RB Leipzig, der seine Vorlage nutzte. Es war schon sein zehnter Treffer im 17. Spiel im Trikot der U17-Nationalelf. In der 26. Minute profitierte dann Werder Bremens Jano Baxmann von seiner Vorarbeit. "Wir sind absolut zufrieden mit dem Auftakt. Keine Verletzten, keine Gelben Karten, fünf herausgespielte Tore", meinte DFB-Trainer Schöenweitz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hanraths Auftritt endet mit kleinem Makel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.