| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey: DHC gibt Pausenführung noch aus der Hand

Düsseldorf. "Das Spiel war am Ende sehr ärgerlich, denn wir könnten jetzt Herbstmeister sein", sagte Akim Bouchouchi, der Trainer der Hockeyherren des Düsseldorfer HC. Der Tabellenzweite hatte beim Dritten HTC SW Neuss zwar ein 3:3 (2:0) erreicht, doch das war zu wenig: "Nach der 2:0-Führung zur Pause war sicher mehr drin. Wir haben uns in den zweiten 35 Minuten zu viel auf die Verwaltung der Führung beschränkt und Neuss zu wenig gefordert und dabei unnötige Konter mit Toren kassiert." So bleibt der Kampf an der Tabellenspitze der 2. Bundesliga spannend, denn auch Tabellenführer Polo Hamburg kam beim Großflottbeker THGC nicht über ein 3:3 hinaus.

In Neuss sorgten rund 800 Zuschauer für eine imposante Kulisse. Die Akteure boten ein abwechslungsreiches Match mit zwei unterschiedlichen Spielhälften. In den ersten 35 Minuten war das Team des Trainerduos Akim Bouchouchi und Mirko Stenzel die spielbestimmende Mannschaft und bewies das auch durch eine von Clemens Oldhafer verwandelte Strafecke (10.) und den Treffer von Alexander Vogel (19.) mit der verdienten 2:0-Führung.

Nach der Pause wurden die Gastgeber stärker und waren nun mehrheitlich im Vorteil und besonders mit ihren Kontern gefährlich. Die Treffer durch Steven Dühr (54.+57.) sowie Oliver Stümpel (55.) brachten den DHC zunächst mit 2:3 in Rückstand, aber die Oberkasseler haben ja noch ihren Torjäger Alexander Vogel, der in der 67. Minute mit seinem siebten Saisontreffer per Siebenmeter den Ausgleich erzielte. Glück für die Oberkasseler war, dass der Neusser Torjäger Sebastian Draguhn nicht wie gewohnt zum Zuge kam und seine Führung in der Torjägerliste nicht ausbauen konnte.

(JP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey: DHC gibt Pausenführung noch aus der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.