| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockey-Regionalligisten werden einträchtig Vierte

Düsseldorf. Die Hockeyspielerinnen des DSD haben im letzten Regionalligaspiel der Saison ihren Aufwärtstrend bestätigt und den Gladbacher HTC 4:1 (2:1) besiegt. In den ausgeglichenen ersten 35 Minuten zeigten die Grafenbergerinnen eine gute Chancenverwertung und gingen durch die Treffer von Jasha Bories und Katharina Schütz 2:0 in Führung. Erst kurz vor dem Pausenpfiff fiel der Anschlusstreffer. In der zweiten Spielhälfte war die Mannschaft von Trainer Ulrich Bergmann spielbestimmend, und die Tore durch Schütz und Daniela von Lieben zum 4:1 blieben nicht aus. Platz vier mit 22 Punkten und einem Torverhältnis von 35:26 aus 14 Spielen sind eine positive Bilanz.

Nach den Damen waren dann die Herren mit Spielertrainer Tobias Bergmann an der Reihe. Auch sie fuhren gegen den Aachener HC einen klaren Sieg ein. Mit dem 5:3 (2:0) festigten sie den vierten Tabellenplatz mit 21 Punkten und 42:34 Toren und verurteilten den Gegner damit zum Abstieg in die Oberliga. Der DSD übernahm sofort das Kommando. Lukas Mertgens (7.) und Benny Federlein (11.) schossen schnell die 2:0-Führung heraus.

Durch den Ausgleich ließ sich der DSD nicht aus der Ruhe bringen, und Felix Deich, Nicolas Wilmshöfer und erneut Mertgens sorgten dür das 5:2. Der dritte Treffer der Aachener eine Minute vor dem Ende war nur noch Ergebniskosmetik.

(JP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockey-Regionalligisten werden einträchtig Vierte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.