| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockeyspieler des DSD lassen echte Gegenwehr vermissen

Düsseldorf. Für die den Hockeyherren des DSD geht in der 2. Hallen-Bundesliga der Kampf gegen den Abstieg unvermindert weiter. Auch im dritten Spiel der Saison musste die Mannschaft um Spielertrainer Tobias Bergmann eine Niederlage hinnehmen, und mit 4:12 (1:5) fiel sie gegen Blau-Weiß Köln auch sehr deutlich aus. "Dabei musste Blau-Weiß noch nicht einmal zaubern", sagte DSD-Teammanager Holger Muth.

Insgesamt sei dieser "unterirdische Auftritt" nicht ansatzweise geeignet, um die Klasse zu halten. Die vier Tore erzielten Tobias Bergmann (2), Sebastian Pelzer, und Felix Deich. Da machte es der DSC 99 entschieden besser und ertrotzte gegen Aufstiegskandidat Gladbacher HTC ein 7:7 (4:4).

Hierbei gab es ein Wiedersehen mit Philipp Hermanns, denn der Trainer auf Seiten der Gladbacher hatte zuvor einige Jahre das Sagen beim DSC. Die Führung wechselte in der Halle an der Diepenstraße einige Male, und am Ende war sogar ein Erfolg für die gastgebenden Gerresheimer möglich, aber die vierte Strafecke fand beim Stand von 7:7 nicht den Weg ins Tor.

(JP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockeyspieler des DSD lassen echte Gegenwehr vermissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.