| 00.00 Uhr

Lokalsport
Hockeyspielerinnen gehen als Letzte in die Winterpause

Düsseldorf. Der letzte Spieltag der Feldhockey-Regionalligen vor der Winterpause versetzte die drei Düsseldorfer Teams in völlig unterschiedliche Stimmungen. Die Damen des DSC 99 wurden wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, denn nach dem Erfolg gegen den Kahlenberger HTC unterlag die Mannschaft von Trainer David Saoudi beim HC Essen 99 mit 1:5 (0:1).

Nach dem Seitenwechsel nutzten die Essenerinnen ihre Überlegenheit aus und gingen bis zur 57. Minute mit 5:0 in Führung. Den Düsseldorfer Ehrentreffer erzielte Daniela Edelhoff drei Minuten vor dem Ende. Durch diese Niederlage überwintert der DSC auf dem letzten Tabellenplatz.

Auch die Damen des DSD konnten in ihrem Match nicht überzeugen. Gegen den Kahlenberger HTC reichte es für die Mannschaft von Trainer Ulrich Bergmann nur zu einem mageren 3:3 (1:1). Die Grafenbergerinnen mussten fast immer einem Rückstand hinterherlaufen. Der DSD machte nach dem frühen 0:1 zwar Druck, vergab aber viele Chancen. Erst kurz vor dem Seitenwechsel gelang durch Simone Wrieden der Ausgleich. Auch nach der Pause geriet der DSD schnell mit 1:2 in Rückstand, und auch das 1:3 nach einem unnötigen Ballverlust ließ nicht lange auf sich warten.

Die Gastgeberinnen steckten jedoch nicht auf und erhöhten den Druck auf das gegnerische Tor. Jana Gerits verkürzte mit einer Strafecke auf 2:3. Acht Minuten vor dem Ende ging Bergmann aufs Ganze. Der Tausch der Torfrau gegen eine weitere Angreiferin trug Früchte, und Chantal Seliger besorgte den Ausgleich. Durch diesen Punktgewinn konnte der DSD den sechsten Tabellenplatz behaupten.

Die Herren des DSD waren die Gewinner des Tages, denn sie schlugen die Reserve des Bundesligisten RW Köln 4:1 (2:1) und schoben sich in das Mittelfeld der Tabelle. In der 13. Minute besorgte Lukas Mertgens das 1:0, und bereits zehn Minuten später legte Frederik Wecker zum 2:0 nach. Kurz vor der Pause musste die Mannschaft um Spielertrainer Tobias Bergmann noch den Anschlusstreffer hinnehmen. Nach dem Seitenwechsel bauten die Kölner jedoch ab, und der DSD hatte keine Mühe, den Erfolg durch die weiteren Tore von Mossie Elliot und Leon Züfle einzufahren.

(JP)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Hockeyspielerinnen gehen als Letzte in die Winterpause


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.